November 2014
November 2014

Uhrmacherschule in Streckmetall gehüllt

FASSADENBAU / STECKMETALLE

Der Neubau der Unterkünfte für die Lernenden der Uhrmacherschule in Grenchen ist vollzogen. Die Unterkunft bietet Platz für rund 50 Lernende. Eine besondere Aufmerksamkeit wurde der Fassade gewidmet, welche dem Betrachter besondere Eindrücke vermittelt


Login mit Magazin-Passwort

Danke für Ihr Interesse an unseren Inhalten. Abonnenten der Fachzeitschrift metall finden das Passwort für den Vollzugriff im Impressum der aktuellen Printausgabe. Das Passwort ändert monatlich.

Sollten Sie als interessierte Fachkraft im Metall-, Stahl- und Fassadenbau die Fachzeitschrift metall tatsächlich noch nicht abonniert haben, verlieren Sie keine Zeit und bestellen Sie Ihr persönliches Abonnement gleich hier.


Login als registrierter Benutzer

Jetzt registrieren und lesen.
Registrieren Sie sich um einzelne Artikel zu lesen und einfach per Kreditkarte zu bezahlen. (CHF 5,- pro Artikel)
Als registrierter Benutzer haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihre gekauften Artikel.

Der Neubau erfolgte in Modulbauweise. Bei diesem Objekt handelt es sich um vorfabrizierte Standardcontainer, die in einer kurzen Bauzeit vor Ort erstellt wurden. Der Baukörper weist eine Fläche von ca. 700 m2 auf, ist zweigeschossig und nicht unterkellert. Eine vorgehängte Aluminium-Streckmetallfassade verleiht dem Gebäude den entsprechenden gestalterischen und architektonischen Ausdruck. Die Aussenhülle soll in einer modernen und ansprechenden Form die einfachen Bausegmente vereinen und die Komplexität der Uhrwerke, welche die angehenden Uhrenmacher in Zukunft fabrizieren, widerspiegeln. Unterkonstruktion aus Blech Die grosse Herausforderung des Fassadenbaus lag darin, die Gegensätze zwischen den Ausführungswünschen und der Machbarkeit zu vereinen. Die Unterkonstruktionen sind aus Z-förmigen Aluminium-Blechprofilen von 3 mm Stärke gefertigt. Diese weisen eine Bautiefe von 200 mm auf und definieren so die Distanz zwischen der wasserdichten Aussenhaut und der Streckmetallverkleidung. Eine weitere technische Hürde bildete die Befestigung der Z-Profile an den Baukörper. Aufgrund der Gefahr von eindringendem Meteorwasser durfte auf Der Neubau der Unterkünfte für die Lernenden der Uhrmacherschule in Grenchen ist vollzogen. Die Unterkunft bietet Platz für rund 50 Lernende. Eine besondere Aufmerksamkeit wurde der Fassade gewidmet, welche dem Betrachter besondere Eindrücke vermittelt. Text und Bilder: Zacharias Sennrich Uhrmacherschule in Streckmetall gehüllt Die Streckmetalle sind an 200 mm tiefen Z-Profilen befestigt. Les panneaux de métal déployé sont fixés sur des profilés en Z de 200 mm de profondeur.der Baustelle, zur Befestigung der Haltebleche, nicht einfach in die Wände des Metallcontainer gebohrt werden. Deshalb wurden die Befestigungspunkte vorgängig genau festgelegt. Die Befestigungslöcher für die Z-Profile sind entsprechend diesen Punkten genau eingemessen worden. Die Befestigung erfolgte in Abständen von 750 mm von aussen. Anschliessend sind die Streckmetalle auf einfache Weise von aussen her auf die Fassade gehalten und vernietet worden.