März 2017
März 2017

Modernste Türautomatik für die Sihlpost

TÜRTECHNIK

Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) als Gebäudeeigner der Sihlpost Zürich investierten in eine umfangreiche Sanierung des Gebäudes. Unter der Regie der Max Dudler Architekten AG wurde das Objekt an modernste Gebäudestandards angepasst. Um eine sichere, zeitgemässe und komfortable Gebäudenutzung zu gewährleisten, setzten die Architekten auf hochentwickelte, multifunktionale Türautomatik und Sicherheitstechnik.


Login mit Magazin-Passwort

Danke für Ihr Interesse an unseren Inhalten. Abonnenten der Fachzeitschrift metall finden das Passwort für den Vollzugriff im Impressum der aktuellen Printausgabe. Das Passwort ändert monatlich.

Sollten Sie als interessierte Fachkraft im Metall-, Stahl- und Fassadenbau die Fachzeitschrift metall tatsächlich noch nicht abonniert haben, verlieren Sie keine Zeit und bestellen Sie Ihr persönliches Abonnement gleich hier.


Login als registrierter Benutzer

Jetzt registrieren und lesen.
Registrieren Sie sich um einzelne Artikel zu lesen und einfach per Kreditkarte zu bezahlen. (CHF 5,- pro Artikel)
Als registrierter Benutzer haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihre gekauften Artikel.

Heute präsentiert sich das denkmalgeschützte Gebäude nicht nur als Post. Im Innern komplett neu ausgebaut und mit einer frischen Aussenfassade versehen, dient es als modernes Stadthaus für Handel, Gastronomie, Business und Bildung.
Mit ihrem schon aus der Ferne erkennbaren Uhrenturm ist die Zürcher Hauptpost, die Sihlpost, unweit des Hauptbahnhofs, ein historisches Wahrzeichen der Stadt. Erbaut im Stil des «Neuen Bauens» galt der 123 Meter lange Rechteckbau bei seiner Fertigstellung im Jahr 1930 als modernstes Postamt der Welt. Die SBB als Gebäudeeigner investierten 45 Millionen Franken in eine umfangreiche Sanierung. Unter der Regie der Max Dudler Architekten AG wurde das Gebäude an modernste Gebäudestandards angepasst. Heute präsentiert sich das denkmalgeschützte Gebäude nicht nur als Post. Im Innern komplett neu ausgebaut und mit einer frischen Aussenfassade dient es als modernes Stadthaus für Handel, Gastronomie, Business und Bildung. Zur sicheren und komfortablen Gebäudenutzung trägt Geze mit moderner multifunktionaler Türautomatik und Sicherheitstechnik bei. Automatische Anpassung an die Durchgangsfrequenz
Blickfang der imposanten Gebäudefront sind drei grosse Glasportale als Zugänge zur Schalterhalle und zum separaten Schliessfachbereich. Feingerahmt für maximale Transparenz und daher optisch dezent, stecken in den zweiflügeligen – fast 3,0 Meter hohen und 3,2 Meter breiten – automatischen Glasschiebetüren Kraft, Leistung und Sicherheit. Sie bieten selbstverständlichen barrierefreien Begehkomfort, einen sicheren Fluchtweg und erhöhte Einbruchhemmung. Für stets «freie Bahn» im Gefahrenfall sorgen die Slimdrive SL-FR-Antriebssysteme für Flucht- und Rettungswegtüren. In den dezenten Slimdrive-Antriebseinheiten in Geze-typischer «70-Millimeter-Optik» verbirgt sich moderne, intelligente Steuerungstechnik. Die Offenhaltezeit der Türen passt sich der Durchgangsfrequenz an. Wird der Besucherstrom grösser, so werden die Türflügel automatisch länger offen gehalten. Die Bewegungsparameter (Beschleunigung, Offenhaltezeit oder Öffnungs- und Schliessgeschwindigkeit) lassen sich individuell einstellen. Die Steuerung der Slimdrive-Antriebe macht die Türen zukunftssicher und ermöglicht die Systemintegration in die Gebäudeleittechnik, so dass die Überwachung oder das Ändern von Türfunktionen auch aus der Ferne erfolgen kann.