September 2020
September 2020

Glas richtig verbauen und auch schützen

INTRO

«Doch – wie es sich immer wieder zeigt – ist die Gefahr für Beschädigungen am Glas noch nicht gebannt.»

Zeitgemässe Verglasungen von Wohn- und Büroräumen bilden eines der Hauptthemen dieser Ausgabe. Passend zum Thema beschreibt die Reportage Seite 4 die auf dem Titelbild abgebildete Doppelhautfassade des neuen Hauptsitzes einer international tätigen Unternehmung in Weinfelden. Die vorgehängte äussere Fassade besteht aus insgesamt über tausend einzelnen Lamellen aus Verbundsicherheitsglas, welche die innere Pfosten-Riegel-Fassade und die Beschattung vor Wettereinflüssen schützt. Die verwendeten Profilsysteme bildeten dabei eine wichtige Voraussetzung für das Erreichen der Zertifizierung der sehr anspruchsvollen Energielabels Minergie Eco und SGNI Gold.
Exponierte Warmfassaden effizient, effektiv und nachhaltig zu beschatten, stellt Architekten und Planer immer wieder vor grosse Herausforderungen. Diesbezüglich haben im Laufe der vergangenen Jahre elektrochrome, schaltbare Gläser zunehmend an Bedeutung gewonnen. So wurde kürzlich in Zürich Nord ein Hochhaus mit rund 6800 m2 schaltbarem Glas eingekleidet. Einzelheiten über die angewandte Technik sowie die ökonomischen und ökologischen Resultate erfahren Sie im Fachbeitrag Seite 10.
Ganz egal, ob hochwertige Wärmeschutzgläser oder stabile Brüstungsverglasungen: Sind die Gläser einmal sicher und schadlos eingesetzt, so können Unternehmer und ihre Montageteams aufatmen. Doch – wie es sich immer wieder zeigt – ist die Gefahr von Beschädigungen am Glas noch nicht gebannt. Während der weiteren Bauphase wirken mechanische, klimatische und chemische Belastungen auf die Gläser, die sie verätzen und «blind» werden lassen. Im Fachbeitrag Seite 16 erfahren Sie, wie Sie Ihr Glas am Bau effizient schützen und was dabei zu beachten ist.
Auch der Bau von Wintergärten, respektive angebauten Wohnraumverglasungen erfordert immer wieder Lösungen von delikaten Details. Insbesondere der oberste, horizontale Wandanschluss birgt die Gefahr, dass Feuchtigkeit die Fassadenoberfläche hinterwandern könnte. Wie sich dies verhindern lässt, erfahren Sie Seite 18.
Fabrikation
Eine effiziente Planung ist das eine, eine rationelle Fertigung das andere. Ideal ist es, wenn diese beiden Komponenten passgenau ineinandergreifen. In der Fachreportage Seite 22 erfahren Sie hautnah, warum sich eine Luzerner Metallbauunternehmung für die Investition in ein neues Profilbearbeitungszentrums entschied und wie die Unternehmensleitung und die Anwender den Einführungsprozess sowie die ersten Objektbearbeitungen erlebten.
Sollten Sie sich noch nicht entschieden haben, welchen Beitrag Sie zuerst lesen möchten, so empfehle ich Ihnen gerne, einen Blick auf Seite 28 zu werfen. Hier finden Sie den Beitrag «Entscheidung – ein zweischneidiges Schwert». Der Autor erläutert, dass gemäss Schätzungen von Hirnforschern, der Mensch rund 20 000 Entscheidungen pro Tag trifft. Viele weitere Details zu diesem Thema erfahren Sie im Beitrag.
Nun wünsche ich Ihnen interessante Inspiratio- nen beim Lesen der «metall».