November 2018
November 2018

Eishalle erscheint in neuem Glanz

FASSADENBAU

Wir Schweizer sind begeisterte Wintersportler, bei uns haben neben Skifahren auch Eishockey und Curling einen hohen Stellenwert. Damit Jung und Alt ihren Idolen nacheifern können, gibt es eine grosse Anzahl an Eisbahnen im Land, darunter auch die Kunsteisbahn in Sissach BL, die aktuell einem Umbau von der überdeckten Eisbahn zur geschlossenen Halle unterzogen wird.


Login mit Magazin-Passwort

Danke für Ihr Interesse an unseren Inhalten. Abonnenten der Fachzeitschrift metall finden das Passwort für den Vollzugriff im Impressum der aktuellen Printausgabe. Das Passwort ändert monatlich.

Sollten Sie als interessierte Fachkraft im Metall-, Stahl- und Fassadenbau die Fachzeitschrift metall tatsächlich noch nicht abonniert haben, verlieren Sie keine Zeit und bestellen Sie Ihr persönliches Abonnement gleich hier.


Login als registrierter Benutzer

Jetzt registrieren und lesen.
Registrieren Sie sich um einzelne Artikel zu lesen und einfach per Kreditkarte zu bezahlen. (CHF 5,- pro Artikel)
Als registrierter Benutzer haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihre gekauften Artikel.

Die Eisbahn hat eine lange Geschichte: Der letzte Umbau der 4600 m2 grossen Sporteinrichtung ist noch nicht lange her. Erst im Jahr 2005 wurde die damals offene Eisbahn mit einer eleganten Holzkonstruktion überdacht. Durch die neue Überdachung ergab sich jedoch relativ schnell eine neue Problemstellung: Anfallendes Kondenswasser infolge des Temperaturunterschieds zwischen Eis und vorherrschendem Klima führte im Innenbereich der seitlich offenen Halle zu einer Schädigung der Holzkonstruktion und der Dachelemente, welche durch das aufgesogene Tauwasser immer schwerer wurden. Dieser Sachverhalt führte letztendlich sogar dazu, dass der Betrieb der Kunsteinbahn im Oktober 2012 komplett eingestellt werden musste – die Tragfähigkeit des Hallendachs war angesichts der bevorstehenden Schneefälle nicht mehr gewährleistet. Erst nach umfangreicher Ertüchtigung der Tragwerkskonstruktion konnte die Eisbahn etwa 18 Monate später wieder geöffnet werden.
Baukonzept für die nächsten 25 Jahre
Parallel zur Wiederaufnahme des Eislaufbetriebs liess die Gemeinde Sissach aber auch ein Konzept ausarbeiten, welches die Gebrauchstauglichkeit der Überdachung für die nächsten 25 Jahre sicherstellt. Das beauftragte Planungsbüro prüfte hierfür die Variante mit der weiterhin offenen Halle, aber auch einalternatives Konzept mit einer geschlossenen Eishalle. Schnell erkannten die Ingenieure, dass mittels einer geschlossenen Halle die Luft im Inneren der Halle so klimatisiert und entfeuchtet werden kann, dass in Zukunft eine Tauwasserbildung an den Dachelementen ausgeschlossen werden kann. Auf diese Art wäre es auch möglich, den Dachaufbau entsprechend auszubilden und die bestehenden Holzelemente weiterzuverwenden.
Im November 2016 kam das Konzept für den geplanten Ausbau vor das Volk. Die Sissacher Stimmberechtigten haben dem Umbau in eine geschlossene Halle für 8,7 Mio. Franken mit über 60% Ja-Stimmen zugestimmt. Der Grundstein für den Umbau von einer überdeckten Eisbahn zu einer zukunftstauglichen geschlossenen Eishalle für Sissach und die angrenzende Region war somit gelegt.