März 2020
März 2020

Bronze, Fahrräder, Glas und Fürsorgepflichten

INTRO

«Sind Sie, geschätzte Leserinnen und Leser,
sportlich unterwegs?»

Sie ist jung, braungebrannt und sieht gut aus. Trotzdem wirkt sie um Jahre älter, als sie tatsächlich ist. Unbestritten – sie erinnert an die 70er-Jahre. Gemeint ist die bronzefarbige Fassade auf dem Titelblatt dieser Ausgabe. Die Betrachtung wirft Fragen auf: Sind Profile und Bleche tatsächlich aus Baubronze oder wurde da farblich nachgeholfen? Ist es eine Pfosten-Riegel-Konstruktion oder eher eine Elementfassade?
Der Beitrag Seite 4 beantwortet all diese Fragen und zeigt die technischen Entwicklungen und Lösungen auf, welche für diese optisch und qualitativ hochstehende Fassade des neuen Zürcher Geschäftshauses zwischen Claridenstrasse und Schanzengraben erforderlich waren.

Diese Ausgabe der «metall» setzt den Fokus auf Gebäudehüllen, Metallprofile und Glas. Deshalb erlauben Sie mir die Frage: Sind Sie, geschätzte Leserinnen und Leser, sportlich unterwegs? Ganz egal, ob Sie in Ihrer Freizeit biken, auf dem Rennrad sitzen, Ski fahren oder sich einfach gerne sportlich kleiden. Im Zentrum steht eine Sportartikelmarke, die Sie wohl kennen. Der bekannte Anbieter von qualitativ hochstehenden Sportausrüstungen hat in Givisiez im Kanton Freiburg sein neues Headquarter erstellt. Kein Wunder, wirkt auch die Fassade des Gebäudes sportlich und stärkt mit ihrer überzeugenden Architektursprache diese weltweit erfolgreiche Marke. Dabei spielt Glas als zeitgenössisches Gestaltungselement sowohl für die Fassade wie auch für die Innenräume eine zentrale Rolle. In der Reportage Seite 20 erfahren Sie mehr über die verwendeten Gläser sowie die Anwendungen des Sonnenschutzes.

War Ihnen bekannt, dass sich eine optimale Lichtdurchflutung in Krankenzimmern positiv auf den Genesungsprozess der Patienten auswirken kann? Dank intelligenten Gläsern lässt sich die Raumausleuchtung automatisch steuern oder per Knopfdruck vom Patienten bedürfnisgerecht bedienen. Mehr über die Hintergründe dieses Fortschritts lesen Sie im Beitrag Seite 18.
In einer weiteren Reportage Seite 10 erfahren Sie aufgrund einer realisierten Pfosten-Riegel-Konstruktion, welche Chancen sich durch Outsourcing der Anarbeitung von Profilrohren für eine Metallbauunternehmung ergeben. Die 3D-Rohrlasertechnik gewährt hochinteressante Möglichkeiten, um Rohre aller Art hoch präzise und in allen möglichen Winkeln und Ebenen wirtschaftlich zu bearbeiten. Eine technische Auseinandersetzung mit dieser Materie könnte lohnenswert sein.
Und zu guter Letzt – wussten Sie, dass Arbeitgeber gegenüber ihren Mitarbeitenden neben der Lohnzahlungspflicht auch eine Fürsorgepflicht zu erfüllen haben? Wenn Sie mehr über die Verantwortung der Arbeitgeber gegenüber den Arbeitnehmenden erfahren möchten, empfehle ich Ihnen den Beitrag Seite 30.

Nun wünsche ich Ihnen bereichernde Inspira­tionen beim Lesen der «metall».

René Pellaton