April 2019
April 2019

Verkaufsmanagement, Einbruchschutz und Arbeitsmoral

INTRO

«Das Nachfassen eingereichter Angebote gehört zu den
Kernpunkten des Verkaufsmanagements.»

Vielleicht lässt uns unser helvetischer Instinkt die Meinung bilden, auf ein eingereichtes
Angebot nachzufassen, wirke aufdringlich und Gedanken wie «das macht ja den Anschein,
als hätte man es nötig» könnten aufkommen.
Ganz anders sieht es der Autor des Beitrags Seite 30. Er schreibt: «Das Nachfassen eingereichter
Angebote gehört zu den Kernpunkten des Verkaufsmanagements.» Ganz gezielt hebt
er die Vorteile und somit die Notwendigkeit des Nachfassens hervor und gibt nützliche Tipps zu
Vorgehensweisen und Taktiken. Ein Blick auf diese Zeilen kann lohnenswert sein.
Einbruchschutz
Gemäss dem Bundesamt für Statistik haben die Einbrüche in Häuser und Wohnungen in den
Jahren 2012 bis 2018 kontinuierlich abgenommen.
Wurden 2012 noch 9,2 Einbrüche auf 1000 Einwohner verzeichnet, so waren es 2018 noch
4,5. Das heisst, dass die Einbrüche schweizweit betrachtet um rund 50% abgenommen haben.
Wie genau sich dieser Rückgang begründen lässt, steht wohl nur in den Sternen geschrieben.
Sicherlich sind die Gründe vielschichtig und lassen sich zum einen auf soziale und politische
Aspekte zurückführen, zum anderen aber sind auch präventive Schutzmassnahmen für diesen
Erfolg verantwortlich. Die Möglichkeiten, ein Gebäude diesbezüglich
zu sichern, sind heute nahezu grenzenlos.
Von komplexen Überwachungs- und Zutrittssystemen
bis hin zu einfachsten Alarmsystemen
bietet der Markt viel Sinnvolles und halt eben
auch weniger Sinnvolles – wovon Letzteres von
Einbrechern schnell ausgeschaltet oder überlistet
werden kann.
Im Zentrum jeder Gebäudesicherung steht
jedoch nach wie vor der mechanische Schutz an
Fenstern, Türen, Toren und Lichtschachtrosten.
Selektiert auf die entsprechenden Widerstandsbedürfnisse
ausgelegt, bildet er die Basis des Einbruchschutzes
und gehört im entfernteren Sinne
auch zum Tagesgeschäft des Metallbauunternehmers.
Der Beitrag Seite 8 zeigt auf, wie potenzielle
Einbrecher handeln und mit welchen – zum Teil
sehr einfachen Massnahmen – die bösen Überraschungen
weitgehend verhindert werde können.
Die Arbeitsmoral
Eine hohe Arbeitsmoral und somit zielgerichtetes,
effizientes und effektives Arbeiten im gesamten
Betrieb würde eine wichtige Voraussetzung
für erfolgreiches Wirtschaften bilden, schreibt
der Autor des Beitrags Seite 28 zum Thema Arbeitsmoral.
Warum auch Regenerationsphasen
notwendig sind, um Spitzenleistung dauerhaft
erbringen zu können, und vieles mehr zum
Thema erfahren Sie beim Lesen.
Weitere Beiträge wie die Reportage über eine
Elementfassade in Lausanne (Seite 4), die
neue Fussgängerbrücke bei der Station Lugano
Paradiso (Seite 18) oder über die technische
Gestaltung von Eingangsbereichen in Kombination
mit Briefkastenanlagen (Seite 12) bilden
ebenfalls lesenswerten Inhalt dieser Ausgabe.
In diesem Sinne wünsche ich interessante Erkenntnisse
beim Lesen der «metall».