September 2015
September 2015

Schweizer Metallbau-Branche bietet höchste Qualität

INTRO

«In unserer Branche werden täglich Höchstleistungen erbracht.»

Das Schweizer Berufsbildungssystem ist absolute Weltklasse. Dies beweisen die erfreulichen Resultate der Schweizer an den Berufsweltmeisterschaften (WorldSkills) in Brasilien. Die 40 Schweizer sind mit total 13 Medaillen (einmal Gold, 7-mal Silber, 5-mal Bronze) zurückgekehrt.Mit dem 4. Rang in der Nationenwertung und der Spitzenposition im europäischen Vergleichhaben die jungen Berufsleute bewiesen, dass unser duales Berufsbildungssystem zu den besten der Welt gehört.Bronze für Schweizer MetallbauerDass auch die Schweizer Metallbau-Branche höchste Qualität bietet, dies bewies der junge Metallbauer Andreas Neuenschwander mit dem Gewinn der Bronzemedaille. Während seiner Ausbildung zum Metallbauer EFZ erlernte er im Betrieb das Handwerk, und in der Berufsschule holte er sich das theoretische Wissen. Dies im Unterschied zu vielen anderen Ländern, indenen die gesamte Berufsbildung auf theoretischer Basis abgewickelt wird. Neuenschwanders Ausbildung, ergänzt durch hartes, gezieltes Training im handwerklichen sowie im mentalen Bereich, führte den jungen Berufsmann schliesslich zur wohlverdienten Bronzemedaille. An dieser Stelle «Herzliche Gratulation» an den jungen Metallbauer! Wie Andreas Neuenschwander und sein Team die WorldSkills, insbesondere die Wettkampftage und letztlich auch den Erfolg erlebt haben, erfahren Sie im Beitrag Seite 42.In unserer Branche werden täglich Höchstleistungen erbracht! Das belegen die verschiedenen Objektreportagen in dieser Ausgabe.Auf Seite 4 beispielsweise wird die Erneuerung der Fassaden am «Centarl Park» in Luzern dokumentiert. Die Verschmelzung von Fassaden- und Balkonbau zeugt von architektonischen und metallbautechnischen Höchstleistungen.Weiteres interessantes Anschauungsmaterial bieten die grossformatigen Kipp-Hub-Fenster an einem Zürcher Wohnturm. Eine bemerkenswerte Technik, die sonst eher im Zusammenhang mit dem Bau von Garagentoren bekannt ist, gewährt den Bewohnern freie Sicht über die Stadt. Die Reportage finden Sie Seite 16.Wer sich für innovative statische Lösungen im Balkonbau interessiert, der wird in der Reportage Seite 22 fündig. Stützenlose, an Fachwerken hängende Balkone bieten den Bewohnern viel Raum, ohne die Zufahrten an diesem städtischen Gebäude zu beeinträchtigen.Wie sich Blindniet-Verbindungen im Fassadenbau unter Einwirkung von dynamischen Kräften verhalten, erfahren Sie in der dokumentierten Expertise Seite 32.Ein vertiefter Blick auf die erwähnten Seiten wird sich lohnen.