Juli 2021
Juli 2021

Schaudepot Kunsthalle Rostock


Login mit Magazin-Passwort

Danke für Ihr Interesse an unseren Inhalten. Abonnenten der Fachzeitschrift metall finden das Passwort für den Vollzugriff im Impressum der aktuellen Printausgabe. Das Passwort ändert monatlich.

Sollten Sie als interessierte Fachkraft im Metall-, Stahl- und Fassadenbau die Fachzeitschrift metall tatsächlich noch nicht abonniert haben, verlieren Sie keine Zeit und bestellen Sie Ihr persönliches Abonnement gleich hier.


Login als registrierter Benutzer

Jetzt registrieren und lesen.
Registrieren Sie sich um einzelne Artikel zu lesen und einfach per Kreditkarte zu bezahlen. (CHF 5,- pro Artikel)
Als registrierter Benutzer haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihre gekauften Artikel.

Schaudepot Kunsthalle Rostock

Die gläserne Hülle des neuen Schaudepots zitiert die Fassadenelemente seines Nachbarn. Was bei der Kunsthalle als Relief ausgeprägt ist, interpretieren Buttler Architekten als transluzente Ornamentik. Die aus kleinen Punkten bestehende Druckstruktur verleiht dem minimalistisch gehaltenen Baukörper seine Raffinesse.
Zwischen den beiden Baukörpern besteht in vielerlei Hinsicht ein Dialog. Die Formensprache ist in beiden Fällen minimalistisch und auf wenige Materialien reduziert. Während die Kunsthalle gestalterisch auf Klinker und Kunststeinelemente setzt, ist der Neubau von einer gläsernen Doppelfassade umhüllt, bedruckt mit einer modernen Interpretation des Altbaus. Die gut gedämmte Gebäudehülle schützt vor unerwünschten Ausseneinflüssen wie Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen. In den Innenwänden sind Wandheizungen und Kühlungssysteme integriert, die die Räume gleichmässig temperieren.

Text: Anja Wiegel

Quelle: detail.de    ■