August 2017
August 2017

Parkhaus in Steinhausen mit Gitterrosten eingekleidet

GITTERROSTE

Parkhäuser führen meistens über mehrere Etagen, weisen grossflächige Fassaden auf und benötigen eine ausgiebige Frischluftzufuhr.
Zudem sollen Autos vor Regen und Laub geschützt sein. Für die Gestaltung der Fassade eignet sich kaum ein
Bauteil besser als der Gitterrost.


Login mit Magazin-Passwort

Danke für Ihr Interesse an unseren Inhalten. Abonnenten der Fachzeitschrift metall finden das Passwort für den Vollzugriff im Impressum der aktuellen Printausgabe. Das Passwort ändert monatlich.

Sollten Sie als interessierte Fachkraft im Metall-, Stahl- und Fassadenbau die Fachzeitschrift metall tatsächlich noch nicht abonniert haben, verlieren Sie keine Zeit und bestellen Sie Ihr persönliches Abonnement gleich hier.


Login als registrierter Benutzer

Jetzt registrieren und lesen.
Registrieren Sie sich um einzelne Artikel zu lesen und einfach per Kreditkarte zu bezahlen. (CHF 5,- pro Artikel)
Als registrierter Benutzer haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihre gekauften Artikel.

Das Handwerker- und Dienstleistungszentrum
Multifabrik Steinhausen ist ein glänzendes
Beispiel schweizerischen Unternehmertums. Eine
Gruppe aus elf ortsansässigen Gewerbe-Betreiber
schlossen sich im Jahr 2013 zusammen und lancierten
das Projekt Multifabrik. Um allen Kunden
und Mitarbeitenden einen Parkplatz zu gewähren,
entschieden sich die Eigentümer, angrenzend an
die Geschäftslokalitäten, ein Parkhaus zu erstellen.
Für die Realisation der Aussenfassade - für
welche eine hohe Luftzirkulation und Lichtdurchflutung
gefordert war - wählte die Bauherrschaft
Gitterroste und beauftragte Ende 2016 die Firma
Sprich für die Ausführung. Im Bereich Aussenfassaden
für Parkhäuser verfügt die Sprich über viel
Know-how und Erfahrung und konnte dadurch
während der ganzen Bauphase überzeugen.
Die Aussenfassade
Als Absturzsicherung für Fahrer und Autos kamen
für die Aussenfassade Schweisspressroste zur Anwendung.
Diese licht- und luftdurchlässigen, feuerverzinkten
Bauteile mussten exakt zugeschnitten
werden, damit die Ablaufrohre umgangen werden
konnten. Über der Einfahrt des Parkhauses
wurden zwischen den Schweisspressrosten drei
grossformatige Doppelflügeltüren eingebaut. Diese
ermöglichen eine erleichterte Materialanlieferung
von Grosslastwagen. Je Stockwerk wurde eine Doppelflügeltüre, welche nach aussen öffnet, realisiert.
Die hohen Flügeltüren und deren optimale
Anpassung ohne Verzug an die Schweisspressroste
war eine Herausforderung in sich - doch durch
exakte Vermessungen konnten die Flügeltüren
passgenau im Rahmen eingehängt werden. Die
Schweisspressroste, welche die Aussenfassade
bilden, sind nicht die einzigen Produkte aus der
Sprich Palette, welche an diesem Objekt verbaut
wurden. Diverse Treppengeländer sowie die
Fluchttreppe stammen ebenfalls aus dem Hause
Sprich. Der Gitterrostspezialist stand der Bauherrschaft
und weiteren Beteiligten bei diesem
spannenden Projekt vom Anfang bis zum Ende
beratend zur Seite.
Die Fluchttreppe
Zur Sicherheit der Parkhausbesucher wurde
ausserhalb des Gebäudes eine Fluchttreppe aus
Flachstahlwangen und feuerverzinkten Gitterroststufen
angebracht. Die Stufen sind mit rutschhemmender
Antrittskante ausgeführt. Die Podeste sind
als auskragende, in sich steife Stahlrahmen gebaut
und mit Gitterrosten belegt.