August 2021
August 2021

Luftdurchlässige Einhausung technischer Anlagen

Gitterroste

Heiz-, Lüftungs- und Rückkühlanlagen werden bei höheren Gebäuden gerne auf dem Dach platziert. Diese Gerätschaften wollen vor Wind und Wetter geschützt sein, aber auch so wenig wie möglich auffallen. Kaum ein anderes Element eignet sich zur diskreten Einhausung besser als Gitterroste.


Login mit Magazin-Passwort

Danke für Ihr Interesse an unseren Inhalten. Abonnenten der Fachzeitschrift metall finden das Passwort für den Vollzugriff im Impressum der aktuellen Printausgabe. Das Passwort ändert monatlich.

Sollten Sie als interessierte Fachkraft im Metall-, Stahl- und Fassadenbau die Fachzeitschrift metall tatsächlich noch nicht abonniert haben, verlieren Sie keine Zeit und bestellen Sie Ihr persönliches Abonnement gleich hier.


Login als registrierter Benutzer

Jetzt registrieren und lesen.
Registrieren Sie sich um einzelne Artikel zu lesen und einfach per Kreditkarte zu bezahlen. (CHF 5,- pro Artikel)
Als registrierter Benutzer haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihre gekauften Artikel.

Pressroste eignen sich bestens für die Einkleidung von Heiz-, Lüftungs- und Rückkühlanlagen.
Pressroste eignen sich bestens für die Einkleidung von Heiz-, Lüftungs- und Rückkühlanlagen.

Gitterroste

Luftdurchlässige Einhausung technischer Anlagen

Heiz-, Lüftungs- und Rückkühlanlagen werden bei höheren Gebäuden gerne auf dem Dach platziert. Diese Gerätschaften wollen vor Wind und Wetter geschützt sein, aber auch so wenig wie möglich auffallen. Kaum ein anderes Element eignet sich zur diskreten Einhausung besser als Gitterroste.

Text und Bilder: Sprich

Einhausungen von technischen Anlagen haben die Anforderungen, dass sie diese vollständig verdecken, schützen und optisch in die Gebäudeumgebung passen. Ebenso wichtig ist ein hoher Luftdurchlass, damit einer Heizungs- oder Lüftungszentrale genügend Frischluft zur Verfügung steht. Aus diesem Grund entschied man sich für den Pressrost als Einkleidung.

Stahlkonstruktion

Die Stahlunterkonstruktion besteht aus Stützen, Dachträgern und Windverbänden. Sämtliche Teile sind miteinander verschraubt. Zum Schutz des Flachdachs wurden die Stützen über Fussplatten auf flachliegende Betonplatten befestigt. Die Pressroste sind mit örtlichen Halteklemmen an die Stahlunterkonstruktion befestigt.  

Eigenschaften Pressroste

Die Pressroste besitzen eine Maschenweite von 33 x 33 mm und sind duplexiert. Das heisst, dass sie in einem ersten Schritt feuerverzinkt wurden, um sie dauerhaft korrosionsbeständig zu machen. In einem zweiten Schritt folgte die Pulverbeschichtung im RAL-Farbton 7016.
Diverse Pressroste weisen Aussparungen auf, damit Lüftungsrohre ungehindert durch den Mantel geführt werden können.
 

Ein Schlosskasten aus Blech ist im Pressrost eingeschweisst.
Ein Schlosskasten aus Blech ist im Pressrost eingeschweisst.

 

Innenansicht: Gut zu erkennen sind die Tragkonstruktion und die von Betonboden und Isolation abgekoppelte Abstützung.
Innenansicht: Gut zu erkennen sind die Tragkonstruktion und die von Betonboden und Isolation abgekoppelte Abstützung.

Wartung

Zu Wartungszwecken wurde eine abschliessbare Tür eingebaut. In ästhetischer Hinsicht lässt sich diese kaum von der festen Front unterscheiden, lediglich der flache, vertiefte Schlosskasten und der Türknauf weisen auf eine Türe hin.

Der Name Sprich steht für mehr als nur die Lieferung von hochwertigen und beständigen Produkten. Wir stehen Ihnen vom Anfang bis zum Ende Ihres Projektes mit unserer langjährigen Erfahrung zur Seite, damit Sie das Endresultat uneingeschränkt geniessen können.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme:
www.sprich.ch   ■

 

Bautafel 

Objekt:

Einhausung technischer Anlagen

Ausführung:

Pressroste inkl. Ausschnitte und Stahlunterkonstruktion

Material:

Stahl feuerverzinkt

Oberfläche:

Duplexiert mit Pulverbeschichtung RAL 7016

Maschenweite Gitterroste:

33 x 33 mm
Tragstab:

25/2 mm

Lieferant:

SPRICH AG

Das Fachregelwerk Metallbauerhandwerk – Konstruktionstechnik enthält im Kap. 1.4.5 wichtige Informationen zum Thema «Ausführung von Stahlbauten».