August 2021
August 2021

Gitterroste als tragendes Element

Transparente Konstruktionen

In visueller sowie in technischer Hinsicht sind die Aussentreppen am Schulhaus Erlenmatt in der Stadt Basel wohl einzigartig. Die neuste Entwicklung der Rieder & Co. AG sowie der Gysin Asiko AG ist komplett aus Gitterrosten gebaut und lässt auch Fachleute staunen.


Login mit Magazin-Passwort

Danke für Ihr Interesse an unseren Inhalten. Abonnenten der Fachzeitschrift metall finden das Passwort für den Vollzugriff im Impressum der aktuellen Printausgabe. Das Passwort ändert monatlich.

Sollten Sie als interessierte Fachkraft im Metall-, Stahl- und Fassadenbau die Fachzeitschrift metall tatsächlich noch nicht abonniert haben, verlieren Sie keine Zeit und bestellen Sie Ihr persönliches Abonnement gleich hier.


Login als registrierter Benutzer

Jetzt registrieren und lesen.
Registrieren Sie sich um einzelne Artikel zu lesen und einfach per Kreditkarte zu bezahlen. (CHF 5,- pro Artikel)
Als registrierter Benutzer haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihre gekauften Artikel.

Die Treppenwangen sind zu einer Einheit verschweisst und bilden das tragende Element.
Die Treppenwangen sind zu einer Einheit verschweisst und bilden das tragende Element.

Transparente Konstruktionen

Gitterroste als tragendes Element

In visueller sowie in technischer Hinsicht sind die Aussentreppen am Schulhaus Erlenmatt in der Stadt Basel wohl einzigartig. Die neuste Entwicklung der Rieder & Co. AG sowie der Gysin Asiko AG ist komplett aus Gitterrosten gebaut und lässt auch Fachleute staunen.

Text: Redaktion / Bilder: Roland Rieder

Sie wirken leicht, die sechs aus Gitterrosten gebauten Stahltreppen. Mit einer Stufenbreite von 1,60 m und einer Gesamtlänge von über 8 m überbrücken sie jeweils die einzelnen Geschosse. In gestalterischer Hinsicht verfolgten die Architekten das Ziel, die Treppe als homogene Einheit zu gestalten. So entstanden Treppen mit Stufen, Wangen und Geländern – alles aus Gitterrosten. Die Seitenwangen mit einer Länge von rund 8,2 m und einer Höhe von 2,3 m sind aus einzelnen Gitterrostelementen (Maschenteilung 33 × 33 mm) zu einer tragenden Einheit zusammengeschweisst. Für den Ober- und den Untergurt kam ein Randstab von 40 × 10 mm zur Anwendung. Bei Antritt und Austritt bildet ein stabiles U-Profil die notwendige Stabilität.

Das Tageslicht durchströmt die Gitterroste beinahe ungehindert und durchflutet den Innenraum.
Das Tageslicht durchströmt die Gitterroste beinahe ungehindert und durchflutet den Innenraum.

Alles aus einem Haus

Auf der Stufenseite sind einzelne Montageplatten an die Wangenroste geschweisst, diese dienen für die Schraubverbindung mit den einzelnen Gitterroststufen und dem Podest. Die Stufen sind mit zweireihig gelochten Sicherheits-Antrittskanten und auf der Rückseite mit einem Abschlussblech als Durchfallschutz versehen.
Die statische Dimensionierung dieser wohl einzigartigen Treppen wurde inhouse von Roland Rieder, Inhaber und Geschäftsführer der Rieder & Co. AG, vorgenommen. «Für die Dimensionierung waren entsprechend hohe Lastannahmen zu berücksichtigen», erklärte Roland Rieder gegenüber der «metall» und ergänzte: «Es waren 2 kN Einzellast für eine Fläche von 200 × 200 mm und eine Flächenlast von 5 kN pro m 2 gefordert. Hierbei galt es speziell, den Tragwiderstand der Gitterroste bei vertikaler Belastung zu eruieren und entsprechend zu berücksichtigen.

«Für die Dimensionierung waren Lastannahmen von 2 kN Einzellast für eine Fläche von 200 × 200 mm und 5 kN pro m 2 Flächenlast zu berücksichtigen.» Roland Rieder


«Eine andere Herausforderung», so Rieder weiter, «bildete die Feuerverzinkung der doch sehr grossen Gitterrostflächen. Der Verzinkungsprozess wurde vorgängig, in enger Zusammenarbeit mit unserer Firma, durch die Verzinkerei klar definiert. Es war beim Verzinkungsvorgang sehr wichtig, dass die Wangen senkrecht und frei von horizontalen Krafteinwirkungen und Schwingungen vom Kran angehoben und kontrolliert in das Zinkbad getaucht werden konnten. Dasselbe galt auch für das Herausheben und für den Abtropfprozess.»  ■

 

Bautafel 

Objekt:
Primarschulhaus Erlenmatt, Stadt Basel

Bauherrschaft:
Stadt Basel

Architekt:
Luca Selva AG, Basel

Gitterrosttreppen komplett:
Rieder & Co. AG, Rothenfluh

Planung und Montage:
Gysin Asiko AG, Böckten