November 2019
November 2019

Ein Blick zurück bestätigt die Kontinuität des Fassadenbaus

INTRO

1974 schrieb ein Unternehmer: «Auch Schallisolation und Brandschutz spielen im modernen Fassadenbau eine nicht zu unterschätzende Rolle.»

Der Bau von modernen Fassaden bildet den Hauptinhalt dieser Ausgabe. Verschiedene interessante Objekte aus dem In- und Ausland werden vorgestellt und technisch erläutert. Diese Themenbildung inspirierte mich, die Recherche nach älteren Informationen über den Fassadenbau aufzunehmen – und siehe da, ich bin fündig geworden: Ein Fachforum publizierte 1974 zum Thema «Moderner Fassadenbau» ein Interview mit verschiedenen Unternehmern und Zulieferanten der Branche. Beeindruckend für mich sind die Weitsicht, welche die verschiedenen Unternehmer vor 45 Jahren an den Tag legten, sowie die entsprechenden Zukunftsprognosen, die sich zwischenzeitlich weitgehend bestätigten.
Anschliessend eine kleine Zusammenfassung des Interviews aus dem Jahr 1974:

Frage 1: Weshalb Architekten wohl von verputzten Fassaden wegkommen und metallische Konstruktionen zunehmend bevorzugen?

Während ein Unternehmer dazu schrieb, dass dieses Phänomen wohl dem damaligen nüchternen, kalten, harten Zeitgeist entspreche, meinte ein 
anderer, dass Geld, Zeit und Gewicht eine immer wichtigere Rolle spielen. Dazu komme, dass der etwas strapazierte Begriff der «Wärmedämmung» mit neuen Produkten optimal bewältigt werden könne und bessere Werte zu günstigeren Preisen bringe. Die zeitgemässe Architektur bevorzuge grossflächige Fensterfronten. Dies führe zwangsläufig zu Curtain-Wall-Fassaden.

Frage 2: Welche Probleme beim Bau von modernen Fassaden besonders zu berücksichtigen seien?

Die Spezialisierung im bedürfnisgerechten Fassadenbau verlange ein genaues Pflichtenheft. Dies werde die Planungsphasen jedoch in Zukunft wesentlich verlängern, schrieb ein Unternehmer. Ein anderer meinte, dass der absoluten Wasserdichtigkeit eine ganz besondere Bedeutung zukomme. Hier seien Probleme wie aufwärtstreibendes Regenwasser, Schlagregen, Fugenausbildung und Wasserableitung am sichersten mit der vorgehängten Fassadenhaut zu lösen. «Auch Schallisolation und Brandschutz spielen im modernen Fassadenbau eine nicht zu unterschätzende Rolle», meinte ein weiterer Unternehmer. 


Frage 3: Wie die Unternehmer die zukünftige Entwicklung auf dem Sektor Fassadenbau wohl einschätzen?

Vorfabrizierte Elemente, kurze Montagezeiten, den Erfordernissen entsprechend genau angepasste Fassadenaufbauten, erklärte ein Interviewpartner. Ein anderer Fachmann meinte: Mit den zur Verfügung stehenden Konstruktionssystemen, die ständig verbessert werden, dürfte der Einsatz von Metallfassaden auch weiterhin gewährleistet sein. Die Entwicklung dürfte auf eine unterhaltsfreie, schnell montierbare, vorfabrizierte Fassade hinzielen. Trotz grosser Erfolge seien die Rationalisierungsmöglichkeiten sicher noch nicht ausgeschöpft.



Interessant an diesen Worten aus dem Jahr 1974 ist, dass wir uns heute, 45 Jahre später, genau mit den erwähnten Sachthemen auseinandersetzen. 
An dieser Stelle empfehle ich Ihnen, die verschiedenen Objektreportagen der Gegenwart zu beachten, und wünsche Ihnen dabei wertvolle Inspirationen beim Lesen.