Juni 2022
Juni 2022

Direkter Draht zwischen Software und Maschine

Planung / Schnittstellen

Orgadata – Viele Metallbauer steuern mit der Software LogiKal ihre Maschinen an. Gute Verbindungen sind wichtig. Das gilt auch für Computer und Maschinen. Die Software LogiKal von Orgadata schafft solche Verbindungen. Das im Fenster-, Türen- und Fassadenbau beliebte Programm ermöglicht ein hervorragendes Zusammenspiel zwischen den Computer-Arbeitsplätzen im Büro und den Maschinen in den Werkstätten des Metallbaus. www.orgadata.com


Login mit Magazin-Passwort

Danke für Ihr Interesse an unseren Inhalten. Abonnenten der Fachzeitschrift metall finden das Passwort für den Vollzugriff im Impressum der aktuellen Printausgabe. Das Passwort ändert monatlich.

Sollten Sie als interessierte Fachkraft im Metall-, Stahl- und Fassadenbau die Fachzeitschrift metall tatsächlich noch nicht abonniert haben, verlieren Sie keine Zeit und bestellen Sie Ihr persönliches Abonnement gleich hier.


Login als registrierter Benutzer

Jetzt registrieren und lesen.
Registrieren Sie sich um einzelne Artikel zu lesen und einfach per Kreditkarte zu bezahlen. (CHF 5,- pro Artikel)
Als registrierter Benutzer haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihre gekauften Artikel.

Eine gute Verbindung zwischen Büro und Werkstatt: Mit LogiKal lassen sich die Maschinen in der Fertigung direkt ansteuern.
Eine gute Verbindung zwischen Büro und Werkstatt: Mit LogiKal lassen sich die Maschinen in der Fertigung direkt ansteuern.

 

Planung / Schnittstellen

Direkter Draht zwischen Software und Maschine

Orgadata – Viele Metallbauer steuern mit der Software LogiKal ihre Maschinen an. Gute Verbindungen sind wichtig. Das gilt auch für Computer und Maschinen. Die Software LogiKal von Orgadata schafft solche Verbindungen. Das im Fenster-, Türen- und Fassadenbau beliebte Programm ermöglicht ein hervorragendes Zusammenspiel zwischen den Computer-Arbeitsplätzen im Büro und den Maschinen in den Werkstätten des Metallbaus. www.orgadata.com

Das Zusammenspiel zwischen Software und Maschinen ist sozusagen ein wichtiges i-Tüpfelchen in der von Orgadata entwickelten Konstruktions- und Kalkulations-Software LogiKal: Direkt aus dem Programm heraus lassen sich die notwendigen Bearbeitungsbefehle an die Maschinen verschiedener Hersteller weitergeben. Damit entfällt jede weitere Programmierung an der Maschine.

Hintergrundwissen für jede Situation

Hinter dem direkten Draht zwischen Computer und Maschine steckt Orgadatas digitale Zusammenführung von Bauteilen und Profilen. Wenn zum Beispiel eine Tür vorgegeben ist und die Konstrukteure fügen aus der umfangreichen LogiKal-Datenbank ein Schloss hinzu, dann wird durch die Schloss-Geometrie die Bearbeitung im Profil direkt vorgegeben. Die Maschine hat sozusagen das Hintergrundwissen, an welcher Stelle sie welche konkrete Bearbeitung ausführen muss. Sie weiss automatisch, wo sie zum Beispiel im Profil einen Ausschnitt fürs Schloss fräsen muss oder Löcher für die Befestigungsschrauben bohren muss. Profil, Schloss, Schrauben und Drücker passen perfekt zusammen – und das gilt für jedes ausgewählte Profil und Schloss. Orgadata hat also die erfolgreiche Zusammenführung der verschiedenen Bauteile buchstäblich vorprogrammiert.

 

«Kunden berichten uns immer wieder, dass Maschinen infolge der Ansteuerung etwa 30 Prozent länger laufen. Da kann leicht einiges mehr erwirtschaftet werden.» Edmund Kammerer, Managing Director bei Orgadata

 

Nützliche Verbindungen zu ERP- und CAD-Programmen

Die direkte Verbindung von LogiKal zu den Maschinen erhöht die Fertigungssicherheit und steigert die Produktivität. Da nicht mehr händisch an den Maschinen programmiert werden muss, ist sichergestellt, dass die richtigen Daten an den Maschinen verfügbar sind. Zudem wird dadurch Zeit gewonnen: «Kunden berichten uns immer wieder, dass Maschinen infolge der Ansteuerung etwa 30 Prozent länger laufen. Da kann leicht einiges mehr erwirtschaftet werden», gibt Orgadatas Managing Director Edmund Kammerer das Kompliment vieler Kunden gerne weiter. «Klar, dass das Gros unserer Kunden dieses Feature bereits seit Jahren nutzt.»
Dabei lässt sich der Maschinenpark jedes Unternehmens in LogiKal anlegen – so kann LogiKal ganz individuell an die Gegebenheiten des jeweiligen Betriebs angepasst werden. Neben den Maschinen schafft LogiKal auch zu anderen Software-Lösungen nützliche Verbindungen, zum Beispiel zu ERP- und CAD-Programmen. LogiKal ist sozusagen im besten Sinne gut vernetzt, was dazu führt, dass sich mit der Software der gesamte Alltag der Fenster-, Türen- und Fassadenbauer abbilden lässt. Vielfach gibt es sogenannte bidirektionale Echtzeitschnittstellen. Das heisst: Wird irgendetwas in einem Programm geändert, so wird diese Änderung zeitgleich auch im Partnerprogramm umgesetzt. Wer zum Beispiel in LogiKal das Mass eines Profils ändert, kann sich sicher sein, dass dieses automatisch im Zeichenprogramm so umgesetzt wird. Umgekehrt natürlich auch.
Besonders beliebt ist das LogiKal-eigene CAD, das sich hervorragend mit anderen CAD-Lösungen verbinden und erweitern lässt. Rund 95 Prozent aller Metallbauer in der Schweiz setzen beim Bau von Fenstern, Türen und Fassaden auf das CAD-Tool in LogiKal.

LogiKal als Verbindung zu BIM

Erste Metallbauer in der Schweiz nutzen auch bereits LogiKal als Verbindung zu Building Information Modeling, der Arbeitsmethode, die unter der Abkürzung BIM bekannt ist. Dabei wird ein Gebäude, bevor es in der Realität gebaut wird, zunächst virtuell 1:1 massstabgetreu in einem digitalen 3D-Modell erstellt. Dieses 3D-Modell enthält sämtliche Masse und Informationen und vernetzt darüber alle Gewerke. «Es ist möglich, mit Hilfe einer Revit-Schnittstelle geometrische Daten und Masse von Fenstern, Türen und Fassaden aus dem BIM in LogiKal zur Verfügung zu stellen. In LogiKal werden die Elemente dann zu fertigen Positionen komplettiert», erklärt Edmund Kammerer. «Unser Programm LogiKal kann die fertigen Daten an das BIM-Modell zurück überweisen.»
Alle Schnittstellen und Verbindungen zahlen auf eine höhere Effizienz und die Fertigungssicherheit im Fenster-, Türen- und Fassadenbau ein. Ein wichtiger Vorteil von LogiKal, auf den Anwender in allen Phasen ihrer Arbeit setzen können. Die Metallbauer vertrauen ebenfalls sehr gerne auf LogiKal, weil sie dank des Programms die Produkte der relevanten Hersteller verarbeiten können. Denn die umfassenden und aktuellen Datenbanken enthalten die Produkte der meisten namhaften Profil- und Beschlaghersteller in den Bereichen Aluminium, Stahl, Holz-Aluminium und Kunststoff. Neben Profilen und Beschlägen integriert die Datenbank Gläser und Zubehörteile – allesamt auf dem aktuellen Preis- und Artikelstand.  ■