Juni 2019
Juni 2019

Digitalisierung im Fokus

INTRO

«Konsequent, aber bedarfsgerecht umgesetzt, bringt die Digitalisierung dem Unternehmen vielfältige Vorteile.»

Schwerpunkt dieser Ausgabe bildet die vernetzte Digitalisierung im Metallbau. Ab Seite 16 präsentieren verschiedene Anbieter ihre Software-Produkte und die daraus resultierenden Dienstleistungen. Wohl alle verfolgen das Ziel, ihren Kunden mit bestmöglichen Produkten zu höherer Effizienz zu verhelfen und so vielleicht eine weitere Lücke im Digitalisierungsprozess zu schliessen. Ein Fachmann aus der IT-Branche meinte neulich: «Konsequent, aber bedarfsgerecht umgesetzt, bringt die Digitalisierung dem Unternehmen vielfältige Vorteile. Mehr Effizienz durch einfachere softwareunterstützte, schnellere Arbeitsabläufe, Transparenz über den aktuellen Stand aller Projekte, bessere Qualität durch die einheitliche Datenbasis, ein angenehmeres Arbeiten und somit zufriedenere Mitarbeitende.» Für die Unternehmer in unserer Branche ist es wichtig, zu wissen, welche Digitalisierungsprozesse im Unternehmen Sinn machen und wer die entsprechenden Dienstleistungen anbietet. Um Sie, geschätzte Leserinnen und Leser, in diesem Bereich zu unterstützen und um etwas mehr Übersicht im Software-Dschungel zu schaffen, finden Sie Seite 20 detaillierte Informationen über verschiedene Hard- und Software-Lösungen in Kombination mit entsprechenden Anwenderreportagen. Themen wie Digitalisierung, 3D-Planung in Verbindung mit Building Information Modeling (BIM), Baustatik, digitale Messtechnik, Kalkulation, verschiedene ERP-Lösungen und IT-Technik werden behandelt. GlasgeländerGlasgeländer geben in Fachkreisen immer wieder Anlass zu Diskussionen. Speziell die unten eingespannten Ganzglasgeländer können bei entsprechenden Bausituationen technisch anspruchsvollste Lösungen erfordern. Wichtig dabei ist, dass die Befestigung, die Abdichtung an den Baukörper, die Stossausbildungen und auch der Glaseinsatz sorgfältig geplant werden. Im Fachbeitrag Seite 8 wird gezielt auf die gewissen heiklen Kriterien hingewiesen und anhand von Beispielen wird aufgezeigt, welche Lösungen vorteilhaft sind und von welchen man besser die Finger lässt. Im Anschluss an den erwähnten Fachbeitrag stellen ab Seite 13 verschiedene Anbieter von Glasgeländer-Systemen ihre Produkte vor und erläutern die entsprechenden Vorteile und Eigenheiten.Ergänzt werden diese beiden Schwerpunktthemen durch die Reportage über eine aus Aluminium gefertigte Schrägseilbrücke, die Deutschland mit Luxemburg verbindet.Interessante Erkenntnisse beim Lesen wünscht René Pellaton