Januar 2017
Januar 2017

Bauen mit Glas und Metall

INTRO

«Diese Fragen haben während der letzten Monate
viel Staub aufgewirbelt.»

Obwohl das neue Jahr noch sehr jung ist, scheint das geschäftliche Treiben in unserer Branche bereits wieder auf Hochtouren zu laufen. Neue Ziele wurden gesetzt – entsprechende Engagements sind erforderlich, um diese zu erreichen.Vielleicht beabsichtigen Sie, sich über neue Produkte oder Dienstleistungen für das Bauen mit Glas und Metall zu informieren und Sie stehen kurz vor der Abreise nach München an die Bau 2017 – oder sind Sie bereits zurück? Ein Besuch wäre auf jeden Fall lohnenswert. Rund 2000 Aussteller aus über 40 Ländern zeigen ihre Neuigkeiten. Da werden auch Metallbau-Unternehmer/innen absolut auf ihre Kosten kommen. Die «metall» wird in der Ausgabe vom März eine Nachschau zur Bau 2017 publizieren und somit einzelne Aussteller und Neuigkeiten für die Leserschaft nochmals aufführen. Auch in diesem Jahr wird das ganze Team der
«metall» alles daransetzen, um den Lesern, sowie den Inserenten und Partnern, einen möglichst vielseitigen und übersichtlich gestalteten Inhalt zu bieten. Objektreportagen, technische Anwendungen, Fachexpertisen sowie Branchen- und Produkte-News stehen im Fokus.Treppen, Geländer und die EN 1090-1Werden Treppen und Geländer ohne tragende
Funktion aus der EN 1090-1 entfernt und sind somit keine Leistungserklärungen mehr erforderlich? Diese Fragen haben während der letzten Monate viel Staub aufgewirbelt. Was diesbezüglich Sache ist, das erfahren Sie
Seite 40 in der vorliegenden Ausgabe. Die
Metaltec Suisse nimmt konkret Stellung und beantwortet die wichtigsten Fragen zu diesem Thema.Bauen mit Glas und Metall bildet das Hauptthema der vorliegenden Ausgabe. Eine Reportage (Seite 4) über die Nachbildung von transparenten Geländern aus den 60er-Jahren, entlang der sechsgeschossigen Wendeltreppe im 5-Sterne-Hotel Atlantis in Zürich zeigt den Entstehungsprozess eines beeindruckenden Werks.Bedrucktes Glas sei Ausdruck von Persönlichkeit. Ganz egal, ob es darum geht, Corporate Designs zu unterstreichen, Informationen zu vermitteln oder dekorative und funktionelle Aufgaben zu erfüllen. Dies und vieles mehr zum Thema «Bedrucktes Glas» erklärt der Autor des Fachartikels Seite 8. Weitere Beiträge, wie beispielsweise die Reportage über die riesigen Flächen an Metall,- Glas- und Blechabschlüssen im Hauptbahnhof Zürich oder der Bericht über die Fassadekonstruktion am Westlink-Turm in Zürich-Altstetten, runden den Inhalt dieser Ausgabe ab. Somit wünsche ich Ihnen – wenn auch etwas verspätet – einen guten Start im neuen Jahr und viele interessante Erkenntnisse beim Lesen.