Oktober 2021
Oktober 2021

3000 m Ganzglasgeländer am Turm Opale in Chêne-Bourg

Profilsysteme

Ideal gelegen auf dem Gelände des SBB-Bahnhofs in Chêne-Bourg GE, im Herzen eines neuen Stadtteils, glänzt das Projekt «La Tour Opale» der SBB. Alle 19 Geschosse des Turms wurden umlaufend mit dem Ganzglasgeländersystem Crearailing umhüllt. CREA Fassaden- und Glasbausysteme AG aus Kirchberg hat die komplette Lieferung, der montagefertigen Profile und der Verglasung aus Weissglas, geschoss- und fassadenweise getaktet, koordiniert und ausgeliefert.


Login mit Magazin-Passwort

Danke für Ihr Interesse an unseren Inhalten. Abonnenten der Fachzeitschrift metall finden das Passwort für den Vollzugriff im Impressum der aktuellen Printausgabe. Das Passwort ändert monatlich.

Sollten Sie als interessierte Fachkraft im Metall-, Stahl- und Fassadenbau die Fachzeitschrift metall tatsächlich noch nicht abonniert haben, verlieren Sie keine Zeit und bestellen Sie Ihr persönliches Abonnement gleich hier.


Login als registrierter Benutzer

Jetzt registrieren und lesen.
Registrieren Sie sich um einzelne Artikel zu lesen und einfach per Kreditkarte zu bezahlen. (CHF 5,- pro Artikel)
Als registrierter Benutzer haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihre gekauften Artikel.

Die Transparenz des Gebäudes ist einer der auffälligsten Aspekte und verleiht ihm das Erscheinungsbild eines Glasturms, der an einen fast 66 m hohen Opal erinnert.
Die Transparenz des Gebäudes ist einer der auffälligsten Aspekte und verleiht ihm das Erscheinungsbild eines Glasturms, der an einen fast 66 m hohen Opal erinnert.

Profilsysteme

3000 m Ganzglasgeländer am Turm Opale in Chêne-Bourg

Ideal gelegen auf dem Gelände des SBB-Bahnhofs in Chêne-Bourg GE, im Herzen eines neuen Stadtteils, glänzt das Projekt «La Tour Opale» der SBB. Alle 19 Geschosse des Turms wurden umlaufend mit dem Ganzglasgeländersystem Crearailing umhüllt. CREA Fassaden- und Glasbausysteme AG aus Kirchberg hat die komplette Lieferung, der montagefertigen Profile und der Verglasung aus Weissglas, geschoss- und fassadenweise getaktet, koordiniert und ausgeliefert.

Text: Crea / Bilder: Crea / HRS Real Estate SA, Genf

Als gemeinsame Entwicklung der Schweizerischen Bundesbahnen SBB CFF FFS und des Kantons Genf entstand ein urbanes Zentrum mit hoher Qualität: Wohnen, Büros, Geschäfte auf über 19 Stockwerken, die die Umgebung des Bahnhofs beleuchten. Umlaufend wurden alle Geschosse mit einem Glasgeländer in Weissglas ausgestattet. Die Unterkonstruktion Crealine mit der gleichmässigen, linienförmigen, zwängungsfreien und elastischen Glasklemmung dient als Glashalter und erbringt die Absturzsicherung. Die komplett verglaste Fassade vermittelt einen Eindruck von Leichtigkeit. Flexibel nach Belieben lädt der Ort seine Nutzer ein, ihn sich zu eigen zu machen und damit zu einem einzigartigen Objekt zu werden. Die Transparenz des Gebäudes ist einer der auffälligsten Aspekte und verleiht ihm das Erscheinungsbild eines Glasturms, der an einen Edelstein, einen fast 66 m hohen Opal, erinnert.

Hohe Anforderungen an jedes Stockwerk

Mehrere technische Herausforderungen und spezifische Einschränkungen mussten untersucht werden, um eine Konstruktion auf dem neuesten Stand der Technik zu erreichen. Darunter die Befestigungshöhe des Crea-Aluprofils, um einen Konflikt mit der Armierung zu vermeiden, die Windbeständigkeit, die Stossfestigkeit der Wartungsgondel, der Blitzschutz, die Lieferlogistik, das ECO-Label usw.
Die statischen Anforderungen an die Windbelastung eines Turms dieser Höhe erforderten das Strangpressen der filigranen Crea-Profile aus einer verstärkten Aluminiumlegierung in EN AW-6005A T6. Da das System Crea GG-1003 mit chemischen Ankern befestigt wurde, ermöglichte diese Kombination eine Optimierung der Verbindungen an die vorgefertigten Balkone, indem die Gesamtfestigkeit erhöht und gleichzeitig die Anzahl der Befestigungen bei einem Ankerabstand von 500 mm reduziert wurde.
Einer der grossen Vorteile der Crea-Systeme wie des Crea GG-1003 ist die Designphilosophie. Das Glas wird durch eine doppelte lineare Kompression ohne Punktkeile gehalten, wodurch das Glas seine vollen statischen Eigenschaften auch bei übermässiger Belastung beibehalten kann. Diese Technologie hat die statischen Anforderungen des öffentlichen Auftraggebers vervollständigt und sichergestellt, dass sie erfüllt werden. Anforderungen, die kaum mit einem anderen System auf dem Markt so zu erreichen sind.

Die Verwendung von teilvorgespanntem 1010.4 extraweissem Verbundsicherheitsglas trägt dazu bei, dass das System den hohen Windlasten in den oberen Stockwerken, insbesondere in den Ecken, trotzt, aber auch möglichen Belastungen durch Stossimpulse (330J), die durch die Nutzung der vom Dach herabhängenden Wartungsgondel verursacht werden. Dieser Aspekt musste auch bei der Entwicklung des Handlaufs berücksichtigt werden, der aus einem speziell für dieses Gebäude entwickelten Crea-Strangpressprofil besteht.
 

Die zu erwartenden Windbelastungen auf dieser Höhe erforderten das Strangpressen der Crea-Profile aus einer verstärkten Aluminiumlegierung in EN AW-6005A T6.
Die zu erwartenden Windbelastungen auf dieser Höhe erforderten das Strangpressen der Crea-Profile aus einer verstärkten Aluminiumlegierung in EN AW-6005A T6.

 

«Das Glas wird durch eine doppelte lineare Kompression ohne Punktkeile gehalten, wodurch das Glas seine vollen statischen Eigenschaften auch bei übermässiger Belastung beibehalten kann.»  

 

Vertikalschnitt Geländer     1 Massanschlüsse 16 bis 19   2 Handlauf Aluminium   3 Kleber GYSO Vitrosil 705 punktuell   4 EPDM Kleber 10 x 4 mm   5 Windlast 2,0 kN/m 2    6 Weissglas 2 x 10 TVG / PVB 1,52   7 EPDM Kleber 3 mm / 1 x 30 mm/m 1    8 Aluminiumblech 1,5 mm   9 Stossblech Aluminium 1,5 mm, L= 100 mm10 Entwässerung DM 8,5 mm11 Gewinde M 1012 Wasserablauf 8,5 mm13 Blechschraube M5 x 30 INOX A214 Gyso Montageband geschlossenporig 15 Erdung Kupfer DM 8 mm16 Klebeanker M 1217 Stellschraube18 Profil GG-1003 Aluminium19 Profil GG-2002 Aluminium
Vertikalschnitt Geländer
    1 Massanschlüsse 16 bis 19
   2 Handlauf Aluminium
   3 Kleber GYSO Vitrosil 705 punktuell
   4 EPDM Kleber 10 x 4 mm
   5 Windlast 2,0 kN/m 2
   6 Weissglas 2 x 10 TVG / PVB 1,52
   7 EPDM Kleber 3 mm / 1 x 30 mm/m 1
   8 Aluminiumblech 1,5 mm
   9 Stossblech Aluminium 1,5 mm, L= 100 mm
10 Entwässerung DM 8,5 mm
11 Gewinde M 10
12 Wasserablauf 8,5 mm
13 Blechschraube M5 x 30 INOX A2
14 Gyso Montageband geschlossenporig
15 Erdung Kupfer DM 8 mm
16 Klebeanker M 12
17 Stellschraube
18 Profil GG-1003 Aluminium
19 Profil GG-2002 Aluminium

Besondere Zusammenarbeit

Die besondere Zusammenarbeit mit den Fachleuten (Architekt, Planer, Totalunternehmer und Systemlieferant) ermöglichte es, dieses Geländer so auszuführen, dass ohne ästhetische Beeinträchtigung alle Vorgaben erfüllt werden konnten.
Konvexe Handläufe wurde extra für dieses Objekt entwickelt, um einen bequemen Halt zu gewährleisten und um zu verhindern, dass der Benutzer einen Gegenstand, wie z. B. ein Glas, darauf abstellt, wodurch die Gefahr des Herabfallens von Gegenständen ausgeschlossen wird. Die obersten vier Stockwerke des Turms mussten zusätzlich mit einer unsichtbaren Integration von Erdungselementen (Profil und Handlauf) verbunden werden. Beim linearen Profil Crea GG-1003 ermöglicht ein Aluminiumverkleidungsblech die Integration der Erdungsanschlüsse und, dank seiner Form und Bearbeitung, eine intelligente und kontrollierte Entwässerung von Kondens- und Regenwasser.
Ein nicht sichtbares EPDM-Profil vervollständigt die Konstruktion an der Aussenseite, das bei einem Aufprall von der Wartungsbühne als Stossdämpfer wirkt und das Glas vor Bruch schützt.
 

Rund 173 Tonnen Glas, 31 Tonnen Aluminium und 20 Paletten mit Zubehör wurden über einen Zeitraum von fast zehn Monaten just in time angeliefert und verbaut.
Rund 173 Tonnen Glas, 31 Tonnen Aluminium und 20 Paletten mit Zubehör wurden über einen Zeitraum von fast zehn Monaten just in time angeliefert und verbaut.

Eine logistische Herausforderung

Eine weitere grosse Herausforderung bei diesem Projekt war die planmässige Lieferung des Materials: Mehr als 173 Tonnen Glas, 31 Tonnen Aluminium und 20 Paletten mit Zubehör wurden nach einem Zeitplan, der über einen Zeitraum von fast zehn Monaten genau eingehalten werden konnte, durch Crea organisiert und montagefertig geliefert. Der extrem begrenzte Lagerraum erforderte vom Systemlieferanten und von den Montageteams eine äusserst systematische Zusammenstellung, Lieferung und Verteilung der Materialien, die während der gesamten Bauzeit beibehalten wurde. Ermöglicht wurde diese Präzision durch die enge Zusammenarbeit mit dem Totalunternehmer HRS Real Estate AG, der die Arbeiten perfekt koordinierte.  ■

 

Bautafel 

Objekt:

La Tour Opale, Genf

Bauherrschaft:

SBB / CFF / FFS / CFF Immobilien, Lausanne

Architekt:

Lacaton & Vassal Architekten, Paris (F)

Architektengruppe Nomos, Genf

Totalunternehmen:

HRS Real Estate SA, Genf

Fassadeningenieure:

Préface Sàrl, Le Landeron

Profilsystem:

CREARAILING GG-1003

CREA Fassaden- und Glasbausysteme AG, 3422 Kirchberg

Montageunternehmen:

Extra Montages Sàrl, 1213 Onex

Das Fachregelwerk Metallbauerhandwerk – Konstruktionstechnik enthält im Kap. 2.38.1 wichtige Informationen zum Thema «Geländer».