Juni 2022
Juni 2022
21.06.2022

Flachglas Wikon AG

Vergrösserung der Produktionshallen

Im Verlauf der letzten Jahre sind die Glasformate immer grösser geworden und der Flachglas-Betrieb in Wikon hat seine Produktionsanlagen auf die maximale Abmessung von 321 x 600 cm ausgerichtet.

In den alten Hallen wurde die Logistik für diese grossformatigen Scheiben immer schwieriger und der Platzbedarf immer grösser.
Um diesen Anforderungen gerecht zu werden und auch für die Mitarbeitenden die Arbeitssicherheit zu erhöhen, hat das Unternehmen entschieden, die bestehenden vier Produktionshallen um rund 1000 m 2 Fläche zu erweitern.
Am 6. April 2022 hat der Spatenstich stattgefunden und man rechnet mit einer Bauzeit von rund zwölf Monaten, bis die neuen Flächen genutzt werden können. Mit diesem Umbau hält man sich auch weitere Ausbaumöglichkeiten der Wertschöpfungskette für die Zukunft offen.

.Von links: Rolf Kiener (Leiter Einkauf und Projekte), Beppino Candolo (Vors. der Geschäftsleitung Schweiz), Michael Kettler (CEO Flachglas Gruppe), Marco Stöhr (Betriebsleiter Flachglas Wikon AG), Roger Brunner (Geschäftsleiter Flachglas Wikon AG).
.Von links: Rolf Kiener (Leiter Einkauf und Projekte), Beppino Candolo (Vors. der Geschäftsleitung Schweiz), Michael Kettler (CEO Flachglas Gruppe), Marco Stöhr (Betriebsleiter Flachglas Wikon AG), Roger Brunner (Geschäftsleiter Flachglas Wikon AG).