Januar 2016
Januar 2016

Was die Bauwirtschaft in der Schweiz prägt

INTRO

«Für die Besucher aus der Metallbau-Branche dürfte das starke und vielseitige
Angebot im Bereich Metallbau-Systeme von grossem Interesse sein.»

Gebaut wird immer. Diesen Eindruck vermitteln die zahlreichen Baustellen, denen wir in der Schweiz tagein, tagaus begegnen, sowie die knapp 66 Milliarden Franken, welche die Branche jährlich umsetzt. Und auch wenn verschiedene Indikatoren derzeit auf einen Rückgang der Bautätigkeit im Bereich Neubau hindeuten, wird das Thema Bauen die Schweiz auch in Zukunft entscheidend prägen. Rund 80 Prozent der Gebäude in der Schweiz wurden nämlich vor 1990 erbaut und müssen in absehbarer Zeit saniert werden. Die Energiewende wird diese Entwicklung noch zusätzlich beschleunigen, da sie neue und höhere technische Anforderungen an Gebäude und Infrastruktur stellt. Dieser Umstand und die damit verbundenen Opportunitäten werden an der Swissbau 2016 zum Hauptthema. Sowohl im klassischen Ausstellungsbereich als auch bei den verschiedenen Veranstaltungen. Wichtigster Branchentreffpunkt in der Schweiz Die Swissbau zählt zu den grössten Baumessen in Europa. Verteilt auf vier Hallen präsentieren die Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen aus den fünf Bereichen Konzept und Planung, Rohbau und Gebäudehülle, Baustelle und Werkhof, Gebäudetechnik sowie Innenausbau. Erwartet werden rund 100000 Besucher unterschiedlichster Branchen, vorwiegend qualifizierte Fachleute aus den Bereichen Planung, Investment, Baugewerbe, Handel, Immobilienwirtschaft. Sie als Besucher finden auf den 140000 Quadratmetern Ausstellungsfläche Gelegenheit für persönliche Gespräche, umfassende Informationen zu Ausstellern und Produkten sowie unzählige Inspirationsquellen für alle Dimensionen des Bauens. Umfassendes Angebot im Bereich Metallbau- Systeme Für die Besucher aus der Metallbau-Branche dürfte das starke und vielseitige Angebot im Bereich Metallbau-Systeme von grossem Interesse sein. Alte Bekannte wie Forster, Jansen, Ernst Schweizer, Raico Swiss und Reynaers nutzen die Swissbau seit jeher als wichtigen Auftakt ins neue Geschäftsjahr, als Plattform, um ihre Innovationen zu präsentieren, und zur Kundenpflege. Diesmal neu dabei sind Hueck Swiss und Sapa/Technal/Wicona, ebenfalls zwei weltweit tätige Spezialisten. Ergänzend dazu finden Interessierte auch ein breites Angebot im Bereich Metallbau-Verarbeitung. Rettung durch Technik? Swissbau Focus ist das Veranstaltungs- und Netzwerkformat der Swissbau, in dessen Rahmen Meinungsführer und Experten über aktuelle Brennpunkte der Schweizer Bauwirtschaft diskutieren. Ermöglicht wird die prägende Veranstaltungsreihe durch zahlreiche Partner, allen voran durch das Bundesamt für Energie mit dem Label EnergieSchweiz und dem SIA, Schweizerischer Ingenieur- und Architektenverein, sowie der SMU, Schweizerische Metall-Union. Die Veranstaltungen des Swissbau Focus beschäftigen sich mit den unterschiedlichsten Aspekten des Planens und Bauens wie der digitalen Transformation in der Bauwirtschaft, neuen Bausystemen und Materialien, wegweisender Innenarchitektur oder dem kontrovers diskutierten Aus- und Weiterbildungsbereich. Verbindendes Element ist das übergeordnete Motto «Rettung durch Technik?», das zu kritischem Nachdenken über Chancen und Risiken der jüngsten technischen Entwicklungen in den Bereichen Planen, Bauen und Leben anregen soll. Nun wünsche ich Ihnen einen angenehmen und interessanten Aufenthalt an der Swissbau.