Oktober 2018
Oktober 2018

Vision - Stellenwert in einer schnelllebigen Zeit

INTRO

«Es gehört zu den Grundaufgaben jeder Geschäftsleitung, dem Unternehmen Orientierung zu geben.»

Vermehrt werde ich mit der Frage konfrontiert, wozu es in einer so schnelllebigen Zeit noch eine Vision braucht. Die Aussagen reichen von «Das brauche ich nicht. Es lief die letzten 20 Jahre eigentlich immer gut und wird auch die nächsten 20 Jahre so laufen» bis hin zu «Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt». Ich kann zwar diese Gedankengänge nachvollziehen, bin aber der Meinung, dass es in einer schnelllebigen Zeit umso mehr einer glasklaren Vision bedarf.Auch gestandene Unternehmer dürfen bzw. sollen grosse Träume oder Visionen haben. Wenn ich Unternehmen aus gleichen Branchen miteinander vergleiche und feststelle, dass sich ein Unternehmen äusserst positiv gegenüber anderen abhebt, so bestätigt sich meist, dass das Top-Unternehmen eine niedergeschriebene, aussagekräftige Vision besitzt, welche vom Inhaber resp. vom Verwaltungsrat gelebt wird. Es gehört zu den Grundaufgaben jeder Geschäftsleitung, dem Unternehmen Orientierung zu geben. Die Vision zeigt Mitarbeitern, dass man einen Plan hat, und sie macht klar, welche Zielrichtung einzuschlagen ist. Man kann auch ohne Vision, Strategie und Massnahmenplan am Markt tätig sein. Wachstum und Erfolg werden dann aber eher dem Zufall überlassen und Resultate gleichen Überraschungen. Es gibt ausführliche Studien, welche belegen, dass:– durch eine klare Vision die Erfolgschancen im Markt um ein Vielfaches erhöht werden,– die heutigen Spitzenunternehmen, vom Weltmarktführer bis zum hoch erfolgreichen KMU, über eine Vision verfügen, obwohl auch sie sich in einem unglaublich schnell sich verändernden Umfeld bewegen.Eine Vision dient als Leuchtturm, als Konstante in einer sich rasant verändernden Welt und somit als Hilfe für strategische Entscheidungen. Die Vision sorgt dafür, sämtliche Energien und Aktivitäten auf das zentrale Ziel auszurichten. Die Zielerreichung wird allerdings kaum auf kürzestem Weg verlaufen. Der Grund dafür liegt in den sich stetig verändernden Rahmenbedingungen. Wichtig ist, dass man rigoros an der Vision festhält und alles daransetzt, sie zu erreichen. Manchmal fällt es leicht, manchmal etwas schwerer, aber verloren hat erst, wer aufhört, es zu versuchen.Es ist immens wichtig, den Mitarbeitenden die Vision lebendig zu vermitteln. Sie müssen spüren, dass man zu 100 Prozent hinter der Vision steht und daran glaubt. Dies bedingt auch, dass man aus der Vision heraus spürt, dass sie zukunftstauglich ist. Themen wie Auswirkungen des technologischen Fortschritts und Markttrends müssen in geeigneter Form darin ihren Platz haben. Eine Vision, die den heutigen Zustand schlicht schön formuliert, ist keine Vision.Lässt sich eine Vision in Einklang mit der wahren Leidenschaft der Geschäftsleitung respektive des Firmeninhabers bringen, steht der Erreichung hoch gegriffener, aber realistischer Ziele kaum mehr etwas im Wege.