Januar 2021
Januar 2021

Vernetzte Fertigung als grosse Chance für kleine und mittlere Unternehmen

Schweissen

Die Integration von Schweissprozessen in digitalisierte Fertigungsabläufe bietet die Chance, mehr Transparenz und noch mehr Effizienz in die Produktion zu bringen. Jonas Kappel, Leiter Produktmanagement und verantwortlich für den Bereich Industrie 4.0 bei der Lorch Schweisstechnik GmbH, erläutert, wie auch kleine und mittlere Firmen einfach und ohne grossen Invest von diesem wichtigen, technologischen Fortschritt profitieren können.


Login mit Magazin-Passwort

Danke für Ihr Interesse an unseren Inhalten. Abonnenten der Fachzeitschrift metall finden das Passwort für den Vollzugriff im Impressum der aktuellen Printausgabe. Das Passwort ändert monatlich.

Sollten Sie als interessierte Fachkraft im Metall-, Stahl- und Fassadenbau die Fachzeitschrift metall tatsächlich noch nicht abonniert haben, verlieren Sie keine Zeit und bestellen Sie Ihr persönliches Abonnement gleich hier.


Login als registrierter Benutzer

Jetzt registrieren und lesen.
Registrieren Sie sich um einzelne Artikel zu lesen und einfach per Kreditkarte zu bezahlen. (CHF 5,- pro Artikel)
Als registrierter Benutzer haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihre gekauften Artikel.

Jonas Kappel, Leiter Produktmanagement und verantwortlich für den Bereich Industrie 4.0 bei der Lorch Schweisstechnik GmbH.
Jonas Kappel, Leiter Produktmanagement und verantwortlich für den Bereich Industrie 4.0 bei der Lorch Schweisstechnik GmbH.

Schweissen

Vernetzte Fertigung als grosse Chance für kleine und mittlere Unternehmen

Die Integration von Schweissprozessen in digitalisierte Fertigungsabläufe bietet die Chance, mehr Transparenz und noch mehr Effizienz in die Produktion zu bringen. Jonas Kappel, Leiter Produktmanagement und verantwortlich für den Bereich Industrie 4.0 bei der Lorch Schweisstechnik GmbH, erläutert, wie auch kleine und mittlere Firmen einfach und ohne grossen Invest von diesem wichtigen, technologischen Fortschritt profitieren können.

Text und Bilder: Lorch 

Interview

Herr Kappel, worauf kommt es bei der Vernetzung von Schweisstechnik besonders an?
Den Dreh- und Angelpunkt im Fertigungsalltag bilden Menschen. Bei der Vernetzung der Schweissanlagen geht es daher im Besonderen darum, Schweisser und Schweissverantwortliche in ihren Arbeitsabläufen zu unterstützen, sowie um eine transparente und offene Sicht auf die Produktivität der eigenen Wertschöpfung.

Was ist die besondere Herausforderung für kleine und mittelständische Firmen?
Die Lösung besteht aus unserer Sicht nicht im Aufbau einer eigenen grossen IT-Infrastruktur, das würde jeden Kostenrahmen sprengen. Durch kostengünstige Vernetzungstechnik und die konsequente Nutzung von Cloud-Technologien bieten sich hier sehr elegante Lösungsansätze.

Welche Massnahmen hat Lorch bereits ergriffen, um Unternehmen eine vernetzte Schweissfertigung zu ermöglichen?
Die Schweissanlagen der Firma Lorch Schweisstechnik sind seit über zehn Jahren mit „LorchNet“ ausgestattet, einer einheitlichen digitalen Schnittstelle. Damit hat Lorch eine breite Basis an Schweissanlagen, die sich einfach und rasch vernetzen lassen. Mit „Lorch Connect“ – unserem neuen digitalen Angebot – können die Anlagen mit minimalem Installationsaufwand Industrie 4.0-tauglich gemacht werden.

Wie profitiert der Anwender von Lorch Connect?
Der grosse Vorteil besteht im sehr anwender-freundlichen und einfachen Einstieg in das Thema digitalisierte Schweissfertigung. Es sind keine grossen IT-Kenntnisse, keine aufwändige IT-Installation und keine hohen Investitionen erforderlich. Wer heute mit dem Smartphone und dem Internet umgeht, kommt bestens mit unserem Angebot zurecht und wird schnell in die Lage versetzt, noch effizienter zu arbeiten und die Fertigungsprozesse in Hinsicht auf Kosten- und Ablaufanalyse transparenter zu machen.

 

«Wer heute mit dem Smartphone und dem Internet umgeht, kommt bestens mit unserem Angebot zurecht und wird schnell in die Lage versetzt, noch effizienter zu arbeiten».  

Wie läuft die Installation von Lorch Connect konkret ab und welche Funktionen stehen zur Verfügung?
Grundsätzlich ist die Installation ganz einfach und ein Überblick über aktuelle Verbrauchswerte beim Schweissvorgang sofort möglich. Lorch Connect wird nur an die jeweilige Lorch Schweissanlage angeschlossen und schon werden die einzelnen Schweissdaten während des Schweissvorgangs über das Gateway an das Lorch Connect Portal übertragen. Dort fliessen sämtliche Daten zusammen und sind jederzeit und ortsunabhängig einfach per Webbrowser abrufbar. In einem anwenderfreundlichen Dashboard stehen dann die wichtigsten Kennzahlen wie Einschaltzeiten, Lichtbogenzeiten oder Parameterwerte schnell und übersichtlich zur Verfügung und auch Abweichungen lassen sich leichter erkennen und optimieren.

Sind weitere betriebswirtschaftliche Auswertungen möglich?
Zu den weiteren Services gehört ein umfassendes Kostencontrolling, basierend auf eingegebenen Stammdaten. So können Aufträge einfach nachkalkuliert und anstehende Angebote anhand vergleichbarer Aufträge realitätsgetreu erstellt werden. Nicht zuletzt dokumentiert Lorch Connect die Schweissdaten der angeschlossenen Anlagen: Jede einzelne Schweissnaht wird mit ihren fertigungsrelevanten Daten erfasst und kann im Nachgang mit den zugehörigen Schweissparametern abgerufen werden.

Für welche Zielgruppe bzw. Unternehmensgrösse ist Lorch Connect ideal?
Ob man die Digitalisierung für ein Gerät, 200 oder über 1000 Schweissplätze vornimmt, spielt bei Lorch Connect keine Rolle. Entscheidend ist, wofür die digitale Vernetzung genutzt wird. Für eine kleine Schlosserei, die nur über eine Schweissanlage verfügt, kann sich die Anbindung via Lorch Connect lohnen, um die Schweissdaten zu Dokumentationszwecken zu erfassen. Bei einem Unternehmen mit 50 Schweissplätzen stehen sicherlich die messbare Produktivität und die praktischen Analysemöglichkeiten im Vordergrund.

Sollte man nicht schon bei der Neuanschaffung das Thema Vernetzung berücksichtigen?
Ja, daher haben wir hier spezielle Pakete geschnürt, die den Kunden die Möglichkeit geben, einfach und ohne finanzielles Risiko in das Thema Digitalisierung einzusteigen. Ordert er den Digitalpart beim Neukauf einer Anlage gleich mit, kann er beispielsweise Lorch Connect ein Jahr lang kostenlos testen und ohne Risiko frei entscheiden, ob diese Lösung für seinen Betrieb die Richtige ist.

Wie sollte ein Kunde vorgehen, wenn er Lorch Connect in seinem Unternehmen einsetzen will?
Hier wendet er sich am besten direkt an einen unserer Vertriebspartner vor Ort. Dort gibt es die Möglichkeit, sich sämtliche Funktionen von Lorch Connect live vorführen zu lassen. Die Handelspartner beraten auch für die konkrete Einbindung der Lösung in die eigene Fertigungsumgebung. Bei Bedarf helfen sie bei der Einrichtung und Installation vor Ort.

www.lorch.eu

 

Alle wichtigen Kennzahlen der Fertigung, wie Lichtbogenzeiten, Drahtverbrauch oder Energieverbrauch werden über das Dashboard schnell und übersichtlich angezeigt. So hat der Nutzer die Produktivität stets im Blick.
Alle wichtigen Kennzahlen der Fertigung, wie Lichtbogenzeiten, Drahtverbrauch oder Energieverbrauch werden über das Dashboard schnell und übersichtlich angezeigt. So hat der Nutzer die Produktivität stets im Blick.

 

Das Fachregelwerk Metallbauerhandwerk – Konstruktionstechnik enthält im Kap. 1.7.2.5 wichtige Informationen zum Thema «Schweissen».