Juni 2015
Juni 2015

Mehr Planungssicherheit durch eine intelligente CAD-Lösung

EDV / CAD-ANWENDER-INTERVIEW

Die heutige komplexe Bauweise im Metallbau stellt höchste Ansprüche an die Software. Diese werden unter anderem durch
eine leistungsfähige CAD-Lösung erfüllt. Der Beitrag zeigt auf, wie zwei eng zusammenarbeitende Firmen diese tägliche Herausforderung
mit einer einheitlichen CAD-Lösung von Antlog AG meistern.


Login mit Magazin-Passwort

Danke für Ihr Interesse an unseren Inhalten. Abonnenten der Fachzeitschrift metall finden das Passwort für den Vollzugriff im Impressum der aktuellen Printausgabe. Das Passwort ändert monatlich.

Sollten Sie als interessierte Fachkraft im Metall-, Stahl- und Fassadenbau die Fachzeitschrift metall tatsächlich noch nicht abonniert haben, verlieren Sie keine Zeit und bestellen Sie Ihr persönliches Abonnement gleich hier.


Login als registrierter Benutzer

Jetzt registrieren und lesen.
Registrieren Sie sich um einzelne Artikel zu lesen und einfach per Kreditkarte zu bezahlen. (CHF 5,- pro Artikel)
Als registrierter Benutzer haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihre gekauften Artikel.

Die Antlog AG ist eine führender Herstellerin von Metallbausoftware im Bereich 2D-CAD. Die jahrelange Erfahrung brachte effiziente und kostengünstige CAD-Lösungen für den Metallbaubereich hervor. Neben AutoCAD wird seit rund vier Jahren auch das kostengünstige ZWCAD mit der gleichen Metallbauapplikation unterstützt und hat im letzten Jahr eine sehr hohe Verbreitung und auch die nötige Akzeptanz von bestehender und neuer Kundschaft erfahren. Der langjährige Antlog-Kunde Roman Gantenbein von Swiss-plan ist ein echter «Poweruser» und nutzt täglich die vielen Möglichkeiten von Antlog-MBA bei seinen herausfordernden Projekten. Die «metall» hat mit Roman Gantenbein gesprochen. Herr Gantenbein, warum haben Sie sich für die 2D-CAD-Metallbaulösung von Antlog AG entschieden? Bei allen Planungsprojekten, vor allem bei Ausführungsplanungen, geht es in erster Linie um fehlerminimierte Auszüge und eine schnelle Abwicklung des Projekts. Darum sind für mich Automatismen, wo das Programm viele Funktionen übernimmt, die ich bei anderen Lösungen von Hand machen müsste, sehr wichtig. Mit dem Profildesigner werden Ansichten von Profilen automatisch erzeugt, welche dann über das Positionierungsprogramm erkannt werden und mit wenigen Klicks auch beschriftet sind, inklusive der Ausgabe einer Stückliste. Dies vereinfacht mir das tägliche Arbeiten mit dem CAD sehr. Auch ist in Antlog-MBA eine einfach zu verstehende Layerstruktur vorhanden, mit der sämtliche gezeichneten Objekte sofort erkannt und zeitsparend angesteuert werden können. Ihre Firma SWISS-plan arbeitet eng mit der Firma PBF Fassadentechnik zusammen. Wie ist diese Zusammenarbeit entstanden? Roman Rutz, Geschäftsinhaber der PBF Fassadentechnik, und ich als Geschäftsinhaber der Swiss-plan, beide seit über 20 Jahren in der Metallbauplanung tätig, haben uns vor 5 Jahren zu einer Zusammenarbeit in gemeinsamen Büroräumlichkeiten entschlossen. Wir bieten für die Fassaden- und Metallbauer, Architekten, Generalunternehmer oder den privaten Bauherrn eine umfassende Planungs-, Projektierungs- und Ausführungsdienstleistung an. Unser zehnköpfiges Planungsteam unterstützt die Kunden in allen technischen Fragen des Metallbaubereichs. Benutzen heute beide Unternehmungen dieselbe CAD-Software? Ja, natürlich: Da die Firma PBF Fassadentechnik und Swiss-plan anfänglich mit unterschiedlichen Applikationen arbeiteten, war die Zusammenarbeit bei gemeinsamen Projekten etwas umständlich und zum Teil sehr zeitraubend. Der Austausch der CAD-Pläne und deren Strukturen, welche die verschiedenen CAD-Lösungen auf der Basis von AutoCAD anbieten, waren oft so unterschiedlich, dass auf eine einheitliche Lösung hingearbeitet werden musste. Aus diesem Grund haben wir uns gemeinsam für eine einheitliche Lösung bei den meisten 2D-Arbeitsplätzen entschieden. Nun kann effizienter an den Projekten gearbeitet werden, und die Tools von Antlog-MBA erleichtern die tägliche Arbeit bei den komplexen Konstruktionen.