Juni 2021
Juni 2021

Ergebnisbericht – CAD-Software im Metallbau

Marktanalyse 

Im April 2021 hat Mirza Besic für seine Diplomarbeit eine Umfrage zur CAD-Software im Metallbau durchgeführt. Über 130 Unternehmen aus der Metallbau-Branche nahmen an der Umfrage teil. Angeschrieben wurden 1065 Unternehmen, die Mitglieder von Metaltec Suisse sind.


Login mit Magazin-Passwort

Danke für Ihr Interesse an unseren Inhalten. Abonnenten der Fachzeitschrift metall finden das Passwort für den Vollzugriff im Impressum der aktuellen Printausgabe. Das Passwort ändert monatlich.

Sollten Sie als interessierte Fachkraft im Metall-, Stahl- und Fassadenbau die Fachzeitschrift metall tatsächlich noch nicht abonniert haben, verlieren Sie keine Zeit und bestellen Sie Ihr persönliches Abonnement gleich hier.


Login als registrierter Benutzer

Jetzt registrieren und lesen.
Registrieren Sie sich um einzelne Artikel zu lesen und einfach per Kreditkarte zu bezahlen. (CHF 5,- pro Artikel)
Als registrierter Benutzer haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihre gekauften Artikel.

Der Anteil der Metallbau-Unternehmen, die ihre technischen Zeichnungen rein mit einer 2D-Software erstellen, liegt bei 41,91%. Demgegenüber erstellen 12,5% ihre Zeichnungen mit einer 3D-Software.
Der Anteil der Metallbau-Unternehmen, die ihre technischen Zeichnungen rein mit einer 2D-Software erstellen, liegt bei 41,91%. Demgegenüber erstellen 12,5% ihre Zeichnungen mit einer 3D-Software.

Marktanalyse 

Ergebnisbericht – CAD-Software im Metallbau

Im April 2021 hat Mirza Besic für seine Diplomarbeit eine Umfrage zur CAD-Software im Metallbau durchgeführt. Über 130 Unternehmen aus der Metallbau-Branche nahmen an der Umfrage teil. Angeschrieben wurden 1065 Unternehmen, die Mitglieder von Metaltec Suisse sind.

Von Mirza Besic

Die Marktanteile der einzelnen Anbieter fallen wie folgt aus: ISD liegt mit einem Marktanteil von 21,43% an der Spitze, gefolgt von PFI mit 15,24%, Acosoft mit 14,29% und Antlog mit 12,86%. Die restlichen 36,18% bleiben für diverse CAD-Anbieter mit einem Anteil von jeweils unter 7%. Dabei gilt es zu beachten, dass PFI, Acosoft und Antlog als Basis AutoCAD, ein Produkt von AutoDesk, einsetzen und auf diesem Produkt aufbauen. Der Marktanteil von AutoDesk bezieht sich nur auf die Unternehmen, die das AutoCAD ohne eine Erweiterung im Einsatz haben.
Während ISD ein Anbieter von 3D-Software ist, setzen PFI, Acosoft und Antlog primär auf 2D-Software für den Metallbau. Dass ein Anbieter von 3D-Software an der Spitze liegt, zeigt den Wandel, der seit einigen Jahren in der Metallbau-Branche stattfindet, und unterstreicht das erhöhte Bedürfnis nach 3D-Software. In Zukunft wird die 3D-Software eine immer wichtigere Rolle einnehmen, auch mit dem Blick auf BIM (Building Information Modeling). Denn diese Arbeitsmethode für die vernetzte Planung, den Bau und die Bewirtschaftung von Gebäuden / Bauwerken setzt 3D-Software voraus (siehe Grafik 1).

 

Anteil 3D-Software in den Unternehmungen

Wie der Marktanteil von ISD zeigt, gewinnt 3D-Software immer mehr an Bedeutung in der Metallbaubranche.
Der Anteil der Metallbau-Unternehmen, die ihre technischen Zeichnungen rein mit einer 2D-Software erstellen, liegt bei 41,91%. Demgegenüber erstellen 12,5% ihre Zeichnungen mit einer 3D-Software. Bei 45,59% der Unternehmen werden die technischen Zeichnungen sowohl mit 2D- und auch 3D-Software erstellt. Das zeigt, dass über 58% der Unternehmen bereits eine 3D-Software im Einsatz haben (siehe Grafik 2). 

Grafik 2: Unternehmen mit 2D- und 3D-Software.
Grafik 2: Unternehmen mit 2D- und 3D-Software.

 

Marktanteile der 3D-Softwares (Produkte)

Im Bereich 3D-Software ist ISD mit ihrem Produkt HiCAD der absolute Leader mit einem Marktanteil von über 50%. Mit einem Anteil von 12,63% – deutlich dahinter – liegt an zweiter Stelle Autodesk mit ihrem Produkt AutoCAD. Die restlichen Produkte auf dem Markt haben jeweils einen Anteil von unter 7% (siehe Grafik 3).

Grafik 3: Marktanteile 3D-Software.
Grafik 3: Marktanteile 3D-Software.

 

Wahrscheinlichkeit bei Neueinführung

Ein Viertel der Unternehmen, die 2D-Software im Einsatz und ein Bedürfnis nach 3D-Software haben, würden mit grosser Wahrscheinlichkeit bei der Einführung die komplette 2D-Software durch 3D-Software ersetzten. Drei Viertel würde bei Einführung einer 3D-Software die 2D-Software nur zum Teil durch die 3D-Software ersetzen. Dies liegt zum Teil an den Einführungskosten, der Komplexität und einer Vielzahl an Projekten, die auch nur mit einer 2D-Software abgedeckt werden können (siehe Grafik 4).

Grafik 4: Ersatz von 2D-Software durch 3D-Software bei Neu-Einführung.
Grafik 4: Ersatz von 2D-Software durch 3D-Software bei Neu-Einführung.

 

Wahrscheinlichkeit bei bereits vorhandener 3D-Software

Bei Unternehmen, die 2D- und 3D-Software im Einsatz haben, ist es bei 14,52% sehr wahrscheinlich und bei 25,81% eher wahrscheinlich, dass die vorhandenen 2D-Softwares komplett durch 3D-Softwares ersetzt werden. Für 53,23% ist es eher nicht wahrscheinlich und für 6,45% überhaupt nicht wahrscheinlich, dass die vorhandene 2D-Software komplett durch 3D-Software ersetzt wird. Dies zeigt, dass noch ein grosser Teil der Unternehmen an 2D-Software festhalten und ihre Projekte mit einer 2D-Software ausführen können (siehe Grafik 5).

Grafik 5: Ersatz von 2D-Software durch 3D-Software bei bereits vorhandener 3D-Software.
Grafik 5: Ersatz von 2D-Software durch 3D-Software bei bereits vorhandener 3D-Software.

 

BIM

Building Information Modeling (BIM) beschreibt einen integrierten Prozess für die Planung, den Entwurf, die Errichtung sowie den Betrieb eines Gebäudes. Das Gebäude wird vor der eigentlichen Umsetzung in die Realität am Gebäudemodell durchgeplant und errichtet. Aktuell setzen in der Schweiz 10,69 % der Metallbau-Unternehmen eine BIM-Software ein. Wenn man bedenkt, dass BIM in die europäische Gesetzgebung implementiert wurde, ist dieser Anteil sehr gering. Einige Länder haben die Benutzung von BIM für öffentliche Ausschreibungen gesetzlich eingeführt, darunter auch einige unserer Nachbarn. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Schweiz auch mitzieht (siehe Grafik 6).

 

«BIM ist auf dem Weg und wird so oder so kommen, entsprechend muss die Metallbaubranche aktiv(er) werden!» 
«Der globale Markt konzentriert sich zunehmend auf BIM. BIM ermöglicht ein branchenübergreifendes Konstruieren.»
Die prägendsten Aussagen von Metallbau-Unternehmern zum Thema BIM

 

Grafik 6: Unternehmen mit BIM-Software.
Grafik 6: Unternehmen mit BIM-Software.

 

 

Verfasser: Mirza Besic ist bei der Firma Antlog AG angestellt und im Bereich Entwicklung und Support von CAD-Software tätig. Er ist gelernter Metallbaukonstrukteur und eidg. dipl. Metallbaumeister. Im Zuge seines Studiums an der HFTM als Techniker NDS HF Wirtschaftsinformatik hat er diese Erhebungen und Analysen getätigt.  ■
Verfasser: Mirza Besic ist bei der Firma Antlog AG angestellt und im Bereich Entwicklung und Support von CAD-Software tätig. Er ist gelernter Metallbaukonstrukteur und eidg. dipl. Metallbaumeister. Im Zuge seines Studiums an der HFTM als Techniker NDS HF Wirtschaftsinformatik hat er diese Erhebungen und Analysen getätigt.  ■