Juli 2021
Juli 2021

Cortenstahl auf Beton


Login mit Magazin-Passwort

Danke für Ihr Interesse an unseren Inhalten. Abonnenten der Fachzeitschrift metall finden das Passwort für den Vollzugriff im Impressum der aktuellen Printausgabe. Das Passwort ändert monatlich.

Sollten Sie als interessierte Fachkraft im Metall-, Stahl- und Fassadenbau die Fachzeitschrift metall tatsächlich noch nicht abonniert haben, verlieren Sie keine Zeit und bestellen Sie Ihr persönliches Abonnement gleich hier.


Login als registrierter Benutzer

Jetzt registrieren und lesen.
Registrieren Sie sich um einzelne Artikel zu lesen und einfach per Kreditkarte zu bezahlen. (CHF 5,- pro Artikel)
Als registrierter Benutzer haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihre gekauften Artikel.

Cortenstahl auf Beton

Am Südufer des Genfersees, auf französischer Seite mit Blick auf Lausanne, liegt die Gemeinde Lugrin. Schon drei Mal mussten die Schulgebäude dem Wachstum der Bevölkerung entsprechend erweitert und umgebaut werden. Der Baukörper, der oben auf dem Sockel sitzt, ist vom Archetyp der Scheune inspiriert. Ein langer Riegel mit Satteldach ist orthogonal zum Hang und direkt auf die Kirche ausgerichtet. Seine Cortenstahl-Verkleidung fügt sich farblich in die Dachlandschaft aus roten Ziegeln ein. Im langen, offenen Raum ist die Schulmensa mit Küche und Speisesaal untergebracht, während im unteren Bereich mit direkter Verbindung zum Hof drei Klassenräume für die Grundschule und eine Werkstatt für den Kunstunterricht liegen.
Unter der Fassade aus Cortenstahl liegen Wände aus Holzrahmen, die als Tragstruktur dienen. Sparren und Deckenbalken sind aus Vollholz gefertigt und setzen sich von den weissen Plattenverkleidungen ab. Das Gefühl einer offenen Scheune wird dadurch auch im Innenraum als Motiv fortgeführt. Im Sockel hingegen trägt die sichtbare, mit Kiefernplatten geschalte Betonstruktur.

Text: Lara Schuster

Quelle: detail.de    ■