Juni 2021
Juni 2021
30.05.2021

AM Suisse

Delegiertenversammlung AM Suisse 2021

Die 58. Delegiertenversammlung des AM Suisse fand am 28. Mai 2021 im Bildungszentrum Aarberg (BZA) statt.

Nachdem die letztjährige Delegiertenversammlung wegen Covid-19 erst im Herbst und virtuell durchgeführt wurde, fand der Anlass dieses Jahr wieder vor Ort statt, wegen der andauernden Pandemiesituation in einem sehr kleinen Kreis, bestehend aus den wichtigsten Führungspersonen. Mittels eines ausgearbeiteten Schutzkonzepts konnte die Sicherheit der Teilnehmenden jederzeit gewährleistet werden. Alle Verbandsmitglieder hatten die Möglichkeit, die Delegiertenversammlung online in einem Live-Stream auf der Website von AM Suisse mitzuverfolgen. Sie wurden vorab informiert.

Peter Meier hiess die Anwesenden herzlich willkommen. Der Wunsch, wieder eine Delegiertenversammlung vor Ort durchzuführen, wenn auch in einem stark reduzierten Format, sei von sehr vielen Seiten an ihn und die Geschäftsstelle herangetragen worden, sagte er. Danach leitete er zum statutarischen Bereich über.

Berichte

Die Berichte des Zentralvorstands und der Geschäftsstelle über die Verbandstätigkeit 2020 wurden angenommen.

Jahresrechnung 2020

Die Jahresrechnung 2020 verzeichnet einen erfreulichen Gewinn und wurde einstimmig angenommen. Dem Vorstand wurde die Décharge erteilt.

Wahl der Revisionsstelle 2022

Es ist neu die Aufgabe der Delegiertenversammlung, die Revisionsstelle des AM Suisse zu bestätigen. Seit Anfang 2019 revidiert die OBT AG Zürich den Dachverband. Der Antrag des Zentralvorstands, die OBT AG Zürich für ein weiteres Jahr als Revisionsstelle zu bestätigen, wurde angenommen.

Wahlen

René Gujer wurde für die zweite Amtsperiode in den Zentralvorstand wiedergewählt.
Roland Haldimann wurde für die dritte Amtsperiode in die Geschäftsprüfungskommission (GPK) wiedergewählt.
Sebastian Bucher wurde für die dritte Amtsperiode in die GPK wiedergewählt.
Urs Kurmann wurde für die erste Amtsperiode in die Paritätische Landeskommission im Metallgewerbe (PLKM) gewählt. Er folgt auf Martin Ruckli, der seit 12 Jahren stets engagiert die Landtechnik in der PLKM vertrat. Der Zentralvorstand dankt ihm für seine grossen Verdienste zum Wohle der Sozialpartnerschaft.
Ebenfalls in die PLKM wiedergewählt wurde Jean-Paul Steiner. Es ist seine fünfte Amtsperiode.

Promea: Aufnahme eines neuen Gründerverbands

Direktor Christoph Andenmatten informierte über das Gesuch der Schweizerischen Vereinigung für die Berufsbildung in der Logistik (ASFL SVBL) mit Sitz in Rupperswil AG zur Aufnahme als Gründerverband der Ausgleichskasse Promea. Er beantragte, der Aufnahme zuzustimmen. Der Antrag wurde angenommen.

Änderungen Finanz- und Beitragsreglement

Christoph Andenmatten informierte über die Änderungen des Finanz- und Beitragsreglements, deren Ziele die Umsetzung der Statuten ist, die an der Delegiertenversammlung vom 6. November 2020 genehmigt wurden. Neu geht das Reglement von vier Sparten aus, wobei die beiden Fachverbände in die Bereiche «Technik» und «Berufsbildung» unterteilt sind, die Schule in die beiden Sparten «Metallbau» und «Landtechnik». Die Verantwortung ist neu geregelt: Jeder Sparte steht ein Vorstand vor. Neu ist auch die Genehmigung der Jahresrechnung aufgeteilt und am 28. Mai 2021 wurden die Rechnungen erstmals getrennt abgenommen. Projekte werden systematisch der Sparten zugeordnet. Ebenfalls wird vorgeschlagen, die Kompetenzen der Führungsgremien zu erhöhen. Abstimmung: Die Änderungen des Finanz- und Beitragsreglements wurden von den Delegierten einstimmig angenommen.

Neuer Direktor von AM Suisse

Gegen Ende der Delegiertenversammlung bat Vorstandsmitglied Peter Joos den designierten Direktor von AM Suisse, Bernhard von Mühlenen, auf die Bühne. Bernhard von Mühlenen wird seine neue Arbeitsstelle am 1. Juli 2021 antreten und noch einen Monat vom bisherigen Direktor, Christoph Andenmatten, eingearbeitet. Der Zentralvorstand ist davon überzeugt, dass Bernhard von Mühlenen die kommenden Herausforderungen bestens meistern wird und wünscht ihm einen guten Start und viel Erfolg.

Veranstaltungsort der Delegiertenversammlung 2022

Nachdem die Delegiertenversammlung in Locarno wegen Covid-19 zweimal abgesagt werden musste, lädt AM Suisse Ticino am Freitag, 24. Juni 2022 zur 59. Delegiertenversammlung nach Locarno ein.

Verabschiedung von Christoph Andenmatten

Zum Schluss wurde Direktor Christoph Andenmatten in einer feierlichen Laudatio von Jörg Studer, Vizepräsident AM Suisse, verabschiedet. Er wird in den wohlverdienten Ruhestand treten. Christoph Andenmatten hatte sich 31 Jahre für AM Suisse und die vormalige Schweizerische Metallunion (SMU) engagiert, 7 Jahre davon als Direktor. Eine ausführliche Würdigung folgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Weitere Bilder unter  www.amsuisse.ch  ■

58. Delegiertenversammlung des AM Suisse
58. Delegiertenversammlung des AM Suisse